WhatsApp-Sticker erstellen: So schnell und einfach pimpt ihr eure Chats

So einfach könnt ihr selbst WhatsApp-Sticker erstellen.
So einfach könnt ihr selbst WhatsApp-Sticker erstellen.(© 2019 youtube.com)

Emojis, GIFs und Memes sind zwar eure Welt, doch ihr wollt euren Chats einen ganz eigenen Anstrich verpassen? Dann haben wir hier genau das richtige für euch: Wir verraten euch, wie ihr ganz einfach WhatsApp-Sticker erstellen könnt, mit denen ihr jedem digitalen Gespräch eure Persönlichkeit aufdrückt.

Apple hat es mit den Memojis schon dazu gebracht, dass wir ein virtuelles Ebenbild unseres Selbst statt eines generischen Emojis verschicken können. Ich muss gestehen, ich bin schon ein kleiner Fan davon. Allerdings weniger, wenn es darum geht sie zu benutzen, als sie zu erstellen – die guten alten "Sims"-Zeiten lassen grüßen. Dennoch finde ich es wesentlich individueller, einfach eigene Sticker aus meinen liebsten Schnappschüssen zu erstellen.

So könnt ihr ein witziges Bild von euch oder euren Freunden zu einem persönlichen kleinen Meme machen, mit dem ihr eure Insider immer auf Abruf habt. Einen Sticker für WhatsApp zu erstellen, ist dabei ziemlich einfach. Alles was ihr dafür braucht, ist eine passende App, ein bisschen Zeit und natürlich einen passenden Schnappschuss.

WhatsApp-Sticker erstellen unter Android – so geht's

Habt ihr ein Android Smartphone, dann könnt ihr ganz einfach mit der App "Sticker Studio – Sticker Maker for WhatsApp" eure eigenen "Aufkleber" basteln. Herunterladen könnt ihr das Programm ganz einfach im Google Play Store. Habt ihr die App einmal installiert, geht es ziemlich schnell:

  1. Öffnet das "Sticker Studio"
  2. Klickt auf das große, grüne Plus am unteren Bildschirmrand
  3. Wählt aus, ob ihr jetzt ein Foto schießen oder ein Bild aus eurer Galerie verwenden wollt
  4. Wählt ein Bild aus oder macht einen Schnappschuss
  5. Jetzt könnt ihr das Wichtigste auf dem Bild ausschneiden – entweder mit einer vorgefertigten Schablone oder indem ihr einfach mit dem Finger über den Bildschirm fahrt
  6. Ihr müsst mindestens drei Sticker zu einer Kollektion zusammenstellen, dann könnt ihr diese zu WhatsApp oder auch dem Gboard hinzufügen

Das war es dann auch schon und ihr könnt fleißig darauf los "stickern".

Auch mit iOS ganz einfach WhatsApp-Sticker erstellen

Natürlich müssen Apple-User nicht auf die Möglichkeit verzichten, individuelle Sticker auf WhatsApp zu erstellen. Auch hier funktioniert das Ganze spielend leicht mit einer passenden App. Im Apple Store findet ihr das kostenlose Programm "Sticker Maker Studio". Das fußt auf demselben Prinzip wie die Android-App und ist spielend leicht zu bedienen.

  1. Öffnet das "Sticker Maker Studio"
  2. Erstellt eine mit einem Klick auf den unteren Button ein neues Sticker Pack
  3. Entscheidet, ob ihr ein Bild aus der Galerie wählt oder ein neues Foto schießen wollt
  4. Schneidet euren "Sticker" aus dem Bild heraus, indem ihr auch hier mit dem Finger den Ausschnitt auswählt
  5. Sichert die Sticker und exportiert sie ganz einfach als PNG- und WEBP-Dateien und sendet sie an WhatsApp

Wie gesagt, es ist einfacher als viele von euch vielleicht gedacht haben, individuelle WhatsApp-Sticker zu erstellen, mit denen ihr euren Chatverlauf aufhübschen könnt.


Weitere Artikel zum Thema
Xperia 0: Plant Sony 2020 die totale Flagg­schiff-Verwir­rung?
Christoph Lübben
Das Xperia 5 (Bild) ist die kompakte Version des Xperia 1 – und das Xperia 3 ist angeblich nochmals kleiner. Alles klar?
Sony soll das Xperia 0 und weitere Smartphones für 2020 planen. Zwar klingt zumindest das Null-Modell spannend. Doch was soll das mit den Namen?
iPhone 11 vs. iPhone 11 Pro: Was macht den Unter­schied aus?
Tobias Birzer
Das iPhone 11 und iPhone 11 Pro sind sich ziemlich ähnlich.
Das iPhone 11 ist ja schon nicht schlecht – doch was bekommt ihr, wenn ihr noch ein bisschen drauflegt? Das iPhone 11 vs. iPhone 11 Pro.
Android 10: Beta für Galaxy Note 9 und Galaxy S9 rollt bald los
Lars Wertgen
Derzeit läuft auf dem Galaxy Note 9 noch Android Pie
Samsung startet bald das nächstes Beta-Programm zu Android 10. Dieses Mal sind Nutzer eines Galaxy S9 und Note 9 die Versuchskaninchen.