10 Jahre Google Maps: Vom Web zur App, Street View & Co

Supergeil !5
Als vollwertiger Navi-Ersatz taugte Google Maps zu Beginn längst noch nicht
Als vollwertiger Navi-Ersatz taugte Google Maps zu Beginn längst noch nicht(© 2015 Google, CURVED Montage)

Happy Birthday, Google Maps! Vor genau zehn Jahren, am 8. Februar 2005, ging der Kartendienst von Google online. Zu diesem feierlichen Anlass blickt der Suchmaschinenriese in einer interessanten Infografik auf die einzelnen Etappen in der Geschichte von Google Maps zurück.

Die Zeitreise beginnt dabei nicht mit der Entwicklung von Google Maps, sondern mit dem Tag, an dem der Dienst online ging: dem 8. Februar 2005. Anfangs noch auf Desktop-Computer beschränkt, startete schon zwei Monate später die mobile Version des Kartendienstes. Es brauchte tatsächlich noch mehr als fünf weitere Jahre, ehe Google Maps mit der Einführung von Turn-by-Turn-Navigation klassische Navigationsgeräte ersetzen konnte – kaum vorstellbar, so selbstverständlich wie der Dienst heutzutage als Navi genutzt wird.

Von Google Maps zu Earth zu Street View und weiter

Gerade einmal drei Monate lagen 2005 zwischen dem Start von Google Maps und dem Release von Google Earth, das noch einen Schritt weiter geht und Euch dank Satellitenbildern quasi virtuell um die Welt reisen lässt. Weitere zwei Jahre später, im Mai 2007, setzt Google Street View diesen Weg konsequent fort. Die seitdem um die Welt fahrenden Google-Autos mit den Kameras auf den Dach mussten viel Kritik einstecken, haben binnen drei Jahren aber alle sieben Kontinente bereist.

Um auch abseits befahrbarer Straßen Bilder für Google Maps und Co. einfangen zu können, schnallt Google seine 2012 vorgestellte Trekker-Kamera inzwischen auf menschliche Rücken, ein Kamel oder lässt sie auf Gondeln durch Venedig schippern. Auch die diversen Firmenübernahmen, die im Laufe der Jahre zugunsten von Google Maps besiegelt wurden, finden sich in der Infografik wieder. Schaut sie Euch am besten selbst an:

A Brief History of Google Maps
A Brief History of Google Maps(© 2015 Twitter/GoogleDE)
Weitere Artikel zum Thema
Mit Google Maps für iOS könnt ihr nun euer Revier markie­ren
Lars Wertgen
Google Maps bringt euch mehr Individualität
Google arbeitet weiter fleißig an Google Maps und integriert mit einem Update unter iOS Sticker.
Bei Google Maps könnt ihr bald besuchte Orte hinzu­fü­gen und entfer­nen
Francis Lido
Google Maps speichert, welche Orte ihr besucht habt
In einer Timeline speichert Google Maps Orte, an denen ihr euch aufgehalten habt. Künftig soll die App euch mehr Einfluss auf die Übersicht gewähren.
Tref­fen sich ein Google-Maps- und ein Bing-Maps-Auto
Christoph Lübben1
Supergeil !5Hier ist ein Auto von Google Maps zu sehen – oder auch nicht
Wenn Autos von Google Maps und Bing Maps aufeinander treffen, müssten wir eigentlich beide Autos zu sehen bekommen. Microsoft sieht das wohl anders.