2100 fps: Sharp-Smartphones beherrschen Mega-Zeitlupe

Ruckelfreie Slow-Motion-Wiedergabe: Der Smartphone-Hersteller Sharp hat auf einer Pressekonferenz in Tokio die besondere Zeitlupe demonstriert, die unter anderem mit den Kameras des Aquos Zeta und des Aquos Xx möglich sein sollen.

Die besagten Geräte besitzen Kameras, die Aufnahmen mit 210 fps ermöglichen, berichtet PC World – durch Zwischenbildberechnung verzehnfachen die Smartphones diesen Wert bei der Wiedergabe von Zeitlupen. Das geht allerdings auf Kosten der Auflösung, denn die Voraussetzung für diese hohe Anzahl an Bildern ist, dass die Videos mit 854 x 480 Pixeln aufgenommen werden. Wenn Videos in Full-HD aufgezeichnet werden, beträgt die Bildrate immerhin noch 120 fps.

Super-Zeitlupe dank Ausgleichs-Technologie

Um die Wiedergabe mit 2100 fps im FWVGA-Modus zu ermöglichen, kommt die sogenannte "frame compensation technology" zum Einsatz, die Zwischenbilder berechnet. Das klappt auch bei Full-HD-Aufnahmen, das Ergebnis bringt es dann aber "nur" auf 1200 fps. Laut Sharp sei dies die "Super-Zeitlupen-Wiedergabe mit der höchsten Bildrate der Welt für Smartphones". Echte 1200 Bilder pro Sekunde sind es allerdings nicht, da es sich ja um eine Zeitlupe handelt; die zehnfache Anzahl an Bildern pro Sekunde entspricht dabei jedoch 1200 fps in Echtzeit.

Ein auf YouTube herausgebrachtes Video demonstriert die Super-Zeitlupe anhand eines platzenden Ballons. Die "compensation technology" ergänzt bis zu 10 Kopien eines einzelnen Bildes, um die hohe Bildrate bei der Wiedergabe zu ermöglichen. Die Smartphones mit der Technologie sollen innerhalb der nächsten Wochen in Japan erscheinen. Ob und zu welchem Preis die Geräte auch auf internationalen Märkten erscheinen werden, ist bislang nicht bekannt; es ist aber wahrscheinlich, dass der Release des Aquos Zeta und des Aquos Xx auf den japanischen Markt beschränkt bleibt.


Weitere Artikel zum Thema
Toy Boy: "Fort­nite"-Stre­a­mer Ninja gibt es bald als Spiel­zeug
Francis Lido
Mit seinen "Fortnite"-Streams hat Ninja Millionen verdient.
Wer schon immer mal mit "Fortnite"-Superstar Ninja spielen wollte, bekommt bald Gelegenheit dazu.
iPhone Xr: Wenn der Porträt-Modus nach hinten losgeht
Francis Lido
Der Bokeh-Effekt des iPhone Xr lässt den Hintergrund verschwimmen.
Ein unscharfer Foto-Hintergrund muss nicht immer von Vorteil sein. Das zeigt ein neues Apple-Video zum iPhone Xr.
Unge­öff­ne­tes "Super Mario"-Spiel für NES erzielt Rekord­summe
Francis Lido
Bis "Super Mario Odyssey" 100.000 Dollar wert ist, dürfte es noch eine ganze Weile lang dauern.
Für ein "Super Mario Bros."-Exemplar haben Sammler eine beträchtliche Summe bezahlt. Offenbar handelt es sich um ein Einzelstück.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.