2100 fps: Sharp-Smartphones beherrschen Mega-Zeitlupe

Ruckelfreie Slow-Motion-Wiedergabe: Der Smartphone-Hersteller Sharp hat auf einer Pressekonferenz in Tokio die besondere Zeitlupe demonstriert, die unter anderem mit den Kameras des Aquos Zeta und des Aquos Xx möglich sein sollen.

Die besagten Geräte besitzen Kameras, die Aufnahmen mit 210 fps ermöglichen, berichtet PC World – durch Zwischenbildberechnung verzehnfachen die Smartphones diesen Wert bei der Wiedergabe von Zeitlupen. Das geht allerdings auf Kosten der Auflösung, denn die Voraussetzung für diese hohe Anzahl an Bildern ist, dass die Videos mit 854 x 480 Pixeln aufgenommen werden. Wenn Videos in Full-HD aufgezeichnet werden, beträgt die Bildrate immerhin noch 120 fps.

Super-Zeitlupe dank Ausgleichs-Technologie

Um die Wiedergabe mit 2100 fps im FWVGA-Modus zu ermöglichen, kommt die sogenannte "frame compensation technology" zum Einsatz, die Zwischenbilder berechnet. Das klappt auch bei Full-HD-Aufnahmen, das Ergebnis bringt es dann aber "nur" auf 1200 fps. Laut Sharp sei dies die "Super-Zeitlupen-Wiedergabe mit der höchsten Bildrate der Welt für Smartphones". Echte 1200 Bilder pro Sekunde sind es allerdings nicht, da es sich ja um eine Zeitlupe handelt; die zehnfache Anzahl an Bildern pro Sekunde entspricht dabei jedoch 1200 fps in Echtzeit.

Ein auf YouTube herausgebrachtes Video demonstriert die Super-Zeitlupe anhand eines platzenden Ballons. Die "compensation technology" ergänzt bis zu 10 Kopien eines einzelnen Bildes, um die hohe Bildrate bei der Wiedergabe zu ermöglichen. Die Smartphones mit der Technologie sollen innerhalb der nächsten Wochen in Japan erscheinen. Ob und zu welchem Preis die Geräte auch auf internationalen Märkten erscheinen werden, ist bislang nicht bekannt; es ist aber wahrscheinlich, dass der Release des Aquos Zeta und des Aquos Xx auf den japanischen Markt beschränkt bleibt.


Weitere Artikel zum Thema
Moto G5S kommt offen­bar mit Android 7.1.1
So soll das Moto G5S Plus aussehen
Das Moto G5S Plus mit aktuellem Betriebssystem: Lenovos Mittelklasse-Smartphone soll auf zwei geleakten Bildern zu sehen sein, die neue Infos liefern.
So hat sich Micro­soft das Lumia 950 ursprüng­lich vorge­stellt
3
Für das Lumia 950 waren offenbar einige nie eingebaute Features geplant
Ein Windows-Phone mit Surface Pen bedienen: Ein Video zeigt nun, was Microsoft angeblich ursprünglich für das Lumia 950 geplant hat.
LG V30 könnte ausfahr­ba­res zwei­tes Display erhal­ten
2
Weg damit !16LG soll das V30 als "Project Joan" bezeichnen
Smartphone mit Slider-System: Das LG V30 könnte einen zweiten Bildschirm erhalten, der deutlich größer als beim Vorgänger ausfällt.