2k-Videos: Ultrakam-App motzt die iPhone-5s-Kamera auf

Ultrakam verwandelt Euer iPhone in eine professionelle Filmkamera
Ultrakam verwandelt Euer iPhone in eine professionelle Filmkamera(© 2014 Ultrakam)

Höher aufgelöste Videoaufnahmen als mit der Standard-App des iPhone 5s möglich ist: Dank der Ultrakam-App könnt Ihr ab jetzt 2K-Videos mit einer Bildrate von bis zu 24 Bildern pro Sekunde aufnehmen. Besitzer schwächerer iPhone-Modelle und iPads müssen aber nicht in die Röhre schauen.

Die Anwendung unterstützt auch die iPhone-Modelle iPhone 5 und 5c sowie das iPad mini und das iPad mit Retina-Display, berichtet engadget. Mit diesen Apple-Geräten liefert die Ultrakam-App allerdings nur Aufnahmen in HD-Qualität, oder aber 2K-Aufnahmen mit nur 20 Bildern pro Sekunde.

2k-Videos fordern viel Speicherplatz auf dem iPhone 5s

Die hohe Qualität hat ihren Preis: Für ein einminütiges Video in höchster Qualität werden auf dem iPhone 5s drei Gigabyte Speicherplatz benötigt. Auch Zeitlupenaufnahmen sind in hoher Qualität möglich, wobei auch diese auf dem iPhone 5s am besten funktionieren: Statt der sonst möglichen 60 Bilder pro Sekunde schafft Apples-Topmodell sogar 120 Bilder pro Sekunde. Eine zusätzliche Remote-App des Herstellers von Ultrakam bietet zudem eine Fernsteuerung des aufnehmenden iPhones über ein weiteres iPhone. Auch einige Farbfilter und andere Einstellungen für die eigenen Videos können darin vorgenommen werden. Beide Apps stehen im deutschen App Store kostenpflichtig zum Download bereit.


Weitere Artikel zum Thema
iOS: Apple Maps und Face­book Messen­ger funk­tio­nie­ren wieder
Francis Lido1
Apple Maps ist wieder erreichbar
Apple Maps war stundenlang down, der Facebook Messenger stürzte unter iOS ab. Beide Probleme sind nun behoben.
iPhone mit Triple-Kamera soll erst 2019 kommen
Christoph Lübben4
Das erste Smartphone mit Triple-Kamera ist das Huawei P20 Pro
Wird 2018 doch kein iPhone mit Triple-Kamera erscheinen? Drei Linsen sollen laut einem Zulieferer erst 2019 zum Trend werden.
"Crown": Tinder erhält Konkur­renz aus dem eige­nen Haus
Francis Lido
"Crown" macht einiges anders als Tinder (Bild)
Tinder ist für die meisten die erste Wahl unter den Dating-Apps. "Crown" soll mit dem "Bachelor"-Prinzip zu einer ernsthaften Alternative werden.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.