30 Jahre Zelda: Google baut Link als Easter Egg in Maps ein

Supergeil !10
Google hat in Europa seine gelbe Street View-Figur durch den grün gekleideten Videospielhelden Link ersetzt
Google hat in Europa seine gelbe Street View-Figur durch den grün gekleideten Videospielhelden Link ersetzt(© 2016 Google Maps)

Gut, in Ordnung, der 30. Geburtstag von "The Legend of Zelda" ist bereits etwa zwei Wochen her. Aber der aktuelle Re-Release des Zelda-Spiels "Twilight Princess" für die Wii U ist vielleicht nicht so ein Highlight, dass Google direkt ein Easter Egg veröffentlicht, oder? Es wirkt jedenfalls, als hätte Google nun ein verspätetes Geschenk zum Jubiläum abgeliefert: In Europa feiert Link, der Held aus Nintendos Abenteuer-Reihe einen Überraschungsauftritt – und zwar in Google Maps.

Öffnet Ihr hierzulande in Eurem Browser Googles Karten-Service, dann mag Euch die Veränderung vielleicht nicht sofort auffallen. Achtet aber einmal auf den Google Street View-Button. Anstelle des kleinen gelben Männchens befindet sich hier nun eine Miniaturausgabe des Zelda-Helden Link. Ebenso wie das Original aus Google Maps könnt Ihr nun auch Link mit dem Mauszeiger packen und ihn auf der Karte absetzen, um in die Straßenschluchten zu zoomen.

Google mag Easter Eggs – und Videospiele

Wer sich in den vergangenen 30 Jahren auch nur ein wenig mit Videospielen beschäftigt hat, der muss eigentlich irgendwann zwangsweise über den Namen "Zelda" gestolpert sein. Er gehört der Prinzessin von Hyrule, was wiederum der Name der Spielwelt des Action-Abenteuers von Nintendo ist.

Nach nunmehr 17 Spielen, die Nintendo in den dreißig Jahren der "The Legend of Zelda"-Reihe gewidmet hat, war es eigentlich längst an der Zeit für eines der typischen Google-Easter-Eggs. Das deutlich jüngere Strategiespiel StarCraft hatte schließlich auch schon seinen Einsatz, wie das folgende Video zeigt.

Weitere Artikel zum Thema
Google Maps: Navi­ga­tion per Augmen­ted Reality für mehr Nutzer verfüg­bar
Michael Keller
Apps
Wie versprochen, können Reiseführer das AR-Feature in Google Maps nun ausprobieren. Erste Videos vermitteln einen Eindruck von der Funktion.
Google Maps unter­stützt ab sofort den Google Assi­stant
Michael Keller
In den USA steht der Google Assistant in Google Maps schon seit Ende 2018 zur Verfügung
Ab sofort könnt ihr den Google Assistant innerhalb von Google Maps verwenden. Das kann zum Beispiel beim Autofahren praktisch sein.
Google Maps: Nie mehr verlau­fen dank AR-Routen­füh­rung
Michael Keller
Google Maps soll euch in Zukunft noch besser den Weg zeigen können
Google Maps wird um ein praktisches Feature reicher: Mithilfe von Augmented Reality kann die App euch künftig noch besser ans Ziel bringen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.