Aldi Convertible: Mix aus Tablet und Laptop im Angebot

Weg damit !51
Medion Akoya S6214T
Medion Akoya S6214T(© 2014 Medion)

Mit dem Medion Akoya S6214T gibt es bei Aldi Nord und Aldi Süd ab dem 30. April einen Laptop, der sich auch als Tablet verwenden lässt. Mit 15,6-zölligem Full-HD-Bildschirm ist das Gerät ein vollwertiger Windows 8.1-PC für 499 Euro – kann aber dank cleverer Dreiteilungstechnik etwas mehr.

Als Convertible-Notebook zeichnet sich das Medion Akoya S6214T durch seine Aufteilung aus: Das Modell verfügt über drei Komponenten, sodass Ihr das Gerät entweder als Tablet oder als Notebook nutzen könnt. Die Basiseinheit mit Tastatur lässt sich vom Display trennen. Der Bildschirm steht dann auf einem mitgelieferten Standfuß und kann via Bluetooth-Tastatur aus der Ferne bedient werden – oder Ihr nehmt den Bildschirm wie ein normales Tablet in die Hände.

So praktisch, wie das auf den ersten Blick klingt, funktioniert das aber leider nicht ganz. Wenn Ihr den Bildschirm als Tablet nutzen wollt, wiegt das Gerät noch immer satte 1,5 kg – Komfort sieht anders aus. Zusammen mit der Tastatur verdoppelt sich das Gewicht auf rund drei Kilogramm. Die technische Ausstattung des Mobilgeräts ist aber voll und ganz in Ordnung.

Ausstattung des Medion Akoya S6214T

Angetrieben wird Medions Multifunktionseinheit von einem Intel Pentium N3520 Quad-Core-Prozessor mit einer Taktung von 2,16 GHz und 4 GB RAM. Sowohl das Tablet als auch die Basiseinheit mit Tastatur verfügen über eigene Akkus und verschiedene Anschlüsse – bei der Tastatur etwa sind das insgesamt drei USB-Anschlüsse, HDMI- und Klinkenausgang und SD-Kartenschlitz. Das Bildschirm-Element besitzt Steckplätze für USB 3.0, SD-Speicherkarten sowie einen HDMI-Ausgang und einen Klinkenanschluss.  Außerdem verfügen die beiden Hauptkomponenten über eigenen Massespeicher – 64 GB im Tablet, 500 GB in der Tastaturbasis.


Weitere Artikel zum Thema
Razer Phone im Test: das Gamer-Smart­phone [mit Video]
Alexander Kraft
Edle Optik: Die mattschwarze Rückseite aus Aluminium verleiht dem Razer Phone einen wertigen Look.
Die Marke "Razer" ist vor allem bei Gamern bekannt. Das Razer Phone bietet aber ein paar Features, die es nicht nur für Gamer interessant macht.
Batt­le­front 2, Over­watch und Co: Belgien will Loot­bo­xen in Europa verbie­ten
Alexander Kraft
Nicht das einzige Spiel mit Lootboxen, aber eines der bekanntesten: "Overwatch".
Mit "Battlefront 2" hat EA die Diskussion rund um Lootboxen auf ein neues Level gehievt. Das findet auch Belgien – und will sie deshalb verbieten.
Apple über­nimmt Spezia­lis­ten für Verschmel­zung von AR und VR
Francis Lido
Apple hat offenbar den Hersteller des Totem-Headsets (Bild) übernommen
Apples "next big thing"? Die mutmaßliche Übernahme von Vrvana könnte bedeuten, dass die Kalifornier ein Headset herausbringen werden.