Amazon Fire Phone: Erste Games nutzen das 3D-Feature

Mit einem Stück Tofu, das fernöstliche Kampfkunst beherrscht, ist in To-Fu Fury nicht zu spaßen
Mit einem Stück Tofu, das fernöstliche Kampfkunst beherrscht, ist in To-Fu Fury nicht zu spaßen(© 2014 Youtube/AmazonGameStudios)

Puzzlende Piraten und ein kämpferisches Stück Tofu – zwei Spiele sollen dem Amazon Fire Phone mehr Verkäufe bescheren: Saber's Edge und To-Fu Fury heißen sie und stellen beide die 3D-Fähigkeiten des Geräts zur Schau. Allzu innovativ geben sich der 3-Gewinnt-Knobler und das Jump 'n' Run allerdings nicht.

Das Amazon Game Studio wirft erste Früchte ab: Zum nahenden Launch des 3D-Smartphones veröffentlicht der Versandriese zwei Trailer zu exklusiven Spielen. To-Fu Fury dreht sich um ein kampfbegabtes Stück Tofu, das es sicher durch mit Feind und Fallen gespickte Level zu manövrieren gilt, während es unterwegs Rätsel löst. Saber's Edge bietet klassische 3-Gewinnt-Kost, bei der geschicktes Wechseln der Kacheln einer Piratenbande zum Sieg verhilft.

Echtes 3D ohne viel Nutzen

Das Alleinstellungsmerkmal ist in beiden Fällen die dynamische Perspektive: Die vier frontseitig angebrachten Kameras des Amazon Fire Phones erlauben es dem Spieler, um die Ecke zu schauen. Wo bei normalen Genrevertretern nur ein 2D-Spielfeld vorhanden ist, offenbart Saber's Edge noch weitere mit bunten Steinen gefüllte Gitter, während sich bei To-Fu Fury der Levelverlauf einsehen lässt. Wahlweise können diese Funktionen aber auch klassisch per Neigungssensor ausgeführt werden – was die dynamische Perspektive aber höchstens zu einem netten Feature verkommen lässt, denn als Kaufargument für das Amazon Fire Phone zu gelten.


Weitere Artikel zum Thema
Immer mehr Android-Nutzer grei­fen laut Studie zum iPhone
Michael Keller
Die größeren iPhones – wie hier das iPhone 7 Plus – werden immer beliebter
Ein Analyse-Unternehmen hat Zahlen zu iPhone-Verkäufen veröffentlicht. Demnach wechseln viele Nutzer von Android zu iOS – und bevorzugen Plus-Modelle.
USB 3.2 ange­kün­digt: So schnell ist der neue Stan­dard
Smartphones wie das Galaxy S8 sind mit USB-C ausgestattet – aber nicht mit USB 3.2
Der neue Standard USB 3.2 ist offiziell – und unterstützt hohe Datenübertragungsraten über mehrere Leitungen gleichzeitig.
Watch­box: RTL star­tet kosten­lo­ses Stre­a­ming-Ange­bot mit Werbung
1
RTL hat mit Watchbox einen neuen Streaming-Dienst gestartet
Legal streamen ohne Abonnement: Watchbox von RTL ist eine kostenlose Alternative zu Netflix und Amazon Prime Video – aber mit nur wenigen Top-Filmen.