Android-Apps werden iOS-Apps ähnlich – Google integriert Navigationsleiste

Die untere Leiste soll das Navigieren in Android-Apps vereinfachen
Die untere Leiste soll das Navigieren in Android-Apps vereinfachen(© 2016 Google)

Neue Richtlinien für das Aussehen von Android-Apps: Seit dem Release von Android 5.0 Lollipop bestimmt das Material Design die Anwendungen für Googles Betriebssystem. Nun hat der Suchmaschinenriese die untere Navigationsleiste mit einem bestimmten Aussehen zum Standard gemacht, die bisher vor allem iOS-Apps kennzeichnet.

Die Änderungen der Material Design-Richtlinien werdet Ihr in Zukunft sehen, wenn mehr und mehr Apps auf Eurem Android-Gerät eine Navigationsleiste im unteren Bildschirmbereich aufweisen, berichtet AndroidAuthority. Auf diese Weise sollen die Anwendungen einheitlicher werden, sodass die Navigation innerhalb einer App für Euch einfacher und intuitiver wird.

Alte Navigation weiterhin erlaubt

Google selbst folgt seinen Regeln für die untere Navigationsleiste nicht immer strikt: Beispiele dafür sind die Apps Google Fotos und Google Plus. Doch da die Richtlinien für Entwickler einen großen Einfluss auf das Aussehen und Verhalten von Anwendungen haben, werden in Zukunft voraussichtlich viele Apps dieses Design aufweisen.

Die Navigationsleiste am unteren Ende innerhalb einer App befindet sich direkt über den Buttons auf oder unter dem Display Eures Android-Smartphones oder -Tablets. Auf diese Weise rücken sämtliche Bedienelemente näher zusammen – praktisch, vor allem wenn Ihr das mobile Gerät mit einer Hand haltet. Den Richtlinien zufolge sollen sich in der unteren Leiste idealerweise zwischen drei und fünf Icons befinden. Allerdings sind sowohl das "Hamburger-Menü" als auch der "Navigation Drawer" mit Tabs weiterhin erlaubt – es wird sich zeigen, ob die Änderung langfristig zu einer besseren Übersicht in Android-Apps führt.


Weitere Artikel zum Thema
Samsung soll an Einstei­ger-Smart­phone mit Android Go arbei­ten
Lars Wertgen
Das Galaxy J2 Core dürfte soll weniger Leistung als das Galaxy J5 von 2017 (Bild) bieten
Samsung arbeitet offenbar an einem Galaxy J2 Core. Auf dem Budget-Smartphone soll Android Go installiert sein.
YouTube Kids: Eltern erhal­ten mehr Einstel­lungs­mög­lich­kei­ten
Michael Keller
YouTube Kids ist in Deutschland seit Herbst 2017 verfügbar
YouTube Kids erhält neue Features: 2018 sollen Eltern mehr Kontrolle über die von den Kindern abgerufenen Inhalte bekommen.
Wie Apple: Google ersetzt das Pisto­len-Emoji in Android
Christoph Lübben
Rechts im Bild seht ihr das neue Pistolen-Emoji von Android
Google entwaffnet Android: Aus dem Handfeuerwaffen-Emoji wird nun eine einfache Wasserpistole – wie bei Apple, Twitter und Samsung.