Android: Google will eure persönlichen Daten besser schützen

Google setzt im Play Store neue Richtlinien um – zu eurem Schutz
Google setzt im Play Store neue Richtlinien um – zu eurem Schutz(© 2018 CURVED)

Google will unter Android den Zugriff von Entwicklern auf eure Benutzerdaten beschränken. Im Play Store greift das Unternehmen künftig durch und löscht Apps, die sich nicht an die neuen Richtlinien halten. Konkret geht es um Berechtigungen für SMS- und Anrufprotokolle.

Nach diesen Berechtigungen sollen Apps künftig nur noch fragen dürfen, wenn sie den "vollständigen und permanenten Zugriff auf die vertraulichen Daten benötigen", um überhaupt funktionieren zu können. Das berichtet Google im Android Developers Blog. Eine Taschenlampen-App oder ein Spiel dürfen daher entsprechende Zugriffsanfragen nicht mehr stellen.

Google löscht Apps nach 90 Tagen

Der Zugriff auf SMS und Anrufe sei zudem nur erlaubt, wenn ihr Aktionen der Anwendung als Standard-App eingestellt habt, wie Google bereits im Oktober 2018 ankündigte. Der beschränkte Zugriff für Drittanbieter auf jene Rechte soll es euch erleichtern, eure persönlichen Informationen zu schützen.

Google hat Entwickler bereits per E-Mail benachrichtigt, deren Apps diese Berechtigungen vor der Ankündigung der neuen Richtlinien eingefordert haben. Das Unternehmen gibt ihnen 90 Tage Zeit, um die Berechtigungsanfragen zu entfernen oder eine Ausnahme zu beantragen. Apps von Drittanbietern, die nicht handeln, will Google löschen.

Google betont, dass die Kriterien auch für Dutzende der eigenen Apps gelten. In den letzten Monaten setzte das Unternehmen bereits mehrere Schritte in Bewegung, um unter Android die Sicherheit persönlicher Nutzerdaten zu erhöhen. Zehntausende Entwickler haben Google zufolge bereits reagiert und ihre Apps angepasst oder Erweiterungen angefordert.


Weitere Artikel zum Thema
Google Pixel 4a-Code entschlüs­selt: Gibt es wieder zwei Versio­nen?
Martin Haase
Gibt es zwei Versionen des Google Pixel 4a?
Wir erwarten die offizielle Vorstellung des Google Pixel 4a. Jetzt scheint klar zu sein: Es wird wieder zwei Versionen geben.
Google Pixel 3a XL im Test: Kann es mit aktu­el­len Smart­pho­nes mithal­ten?
Lukas Klaas
Das Pixel 3a liegt mit der matten Rückseite gut in der Hand.
Das Google Pixel 3a XL im Test: Wir haben das Google-Phone für euch von Kamera bis Leistung auf Herz und Nieren getestet.
Google kopiert AirDrop: Nearby Share versen­det Daten zwischen Smart­pho­nes
Guido Karsten
Apples Airdrop beherrscht den einfachen Datenaustausch schon seit Längerem
Google klaut von Apple, endlich. Mit Nearby Sharing will das Unternehmen einen simplen Dienst für den lokalen Datentausch einführen.