Android Nougat: Diese Emojis sind neu

Her damit !11
Mit Android Nougat ergeben sich auch Änderungen bei den Emojis
Mit Android Nougat ergeben sich auch Änderungen bei den Emojis(© 2016 Emojipedia)

Android Nougat rollt endlich aus – zusammen mit neuen Emojis: Für die ersten Geräte ist das Betriebssystem-Update bereits verfügbar, andere Smartphone-Besitzer müssen sich noch etwas gedulden. Während allein dieser Umstand für traurige und glückliche Gesichter zugleich sorgt, kommt mit Android 7.0 selbst eine viel breitere Emotionspalette. Die Rede ist von neuen Emojis, die mit dem Update ihren Weg auf Euer Smartphone finden.

Ganze 72 Emojis reihen sich mit Android Nougat in die Auswahl der kleinen Emotionsvermittler ein. Dazu wurden zahlreiche andere Figuren überarbeitet, wie Emojipedia berichtet. Grundlegend sind die Emojis nun detaillierter gestaltet. Abgesehen von den klassischen Smileys gehen Überarbeitungen nun in Richtung "Menschlichkeit". Zu den Neuen Emojis gehören beispielsweise der klassische Facepalm, ein Selfie sowie gekreuzte Finger, mit denen Ihr künftig Versprechungen Eurer Freunde kommentieren könnt. Dazu gesellen sich diverse Nahrungs-Emojis, Medallien und viele Weitere.

Abschied von den gelben Blobs

Einige von Euch wird es freuen, andere nicht. Mit Android Nougat wird das Ende vieler "Blob"-Emojis eingeleitet. Während gerade diese Figuren mit ihrer geschlechtsneutralen Darstellung bei einigen Benutzern beliebt waren, werden Blobs nun entweder zu Mann oder Frau. Besonders beim Polizei-Emoji wirkt es, als hätte der Beamte seit dem Update viel Sport getrieben.

Dafür ist es möglich, viele Emojis – wie auch schon bei iOS – in verschiedenen Hautfarben zu benutzen, indem Ihr länger auf den entsprechenden modernen Smiley tippt. Wer die neuen und überarbeiteten Emojis nun ausprobieren möchte, kann sich allerdings etwas Zeit lassen. Zwar wurden die Figuren mit Android Nougat implementiert, doch noch fehlt die Unterstützung für populäre Apps wie WhatsApp, Facebook Messenger und andere Programme. Wir gehen davon aus, dass entsprechende Updates aber bald folgen werden.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S9: Display soll bis zu 90 Prozent der Vorder­seite einneh­men
Guido Karsten13
Naja !6Beim Galaxy S8 liegt die "Screen-to-Body-Ratio" bereits bei knapp über 83 Prozent
Beim Galaxy S9 soll das Display einen noch größeren Teil der Vorderseite bedecken als beim Vorgänger. Fällt der Rand unten dann weg?
Libra­tone Q Adapt On-Ear made for Google im Test
Marco Engelien
Dynamisches Duo: der Libratone Q Adapt On-Ear und das Pixel
Der Libratone Q Adapt On-Ear gehört zu den ersten Geräten, die das Label "made for Google" tragen. Was das bedeutet, erklären wir im Test.
Face­book bedient sich mal wieder bei Snap­chat
Francis Lido
Der Facebook Messenger könnte bald ein aus Snapchat bekanntes Feature erhalten
Der Facebook Messenger will wie Snapchat sein: Es wird ein Feature getestet, das Nutzer für den Austausch von Mitteilungen mit einem "Streak" belohnt.