Android O: Google macht Copy & Paste smart

Das letzte Android-Update brachte Launcher-Shortcuts.
Das letzte Android-Update brachte Launcher-Shortcuts.(© 2016 CURVED)

Nicht einmal drei Prozent aller Geräte laufen mit Android Nougat. Trotzdem arbeitet Google schon längst am Nachfolger Android O. Ein Insider nennt erste Features.

Das monatliche Chart auf der "Android Developers"-Webseite sorgt mal wieder für Ernüchterung: Android Nougat kommt, beide Versionen zusammengerechnet, auf gerade einmal 2,8 Prozent aller Android-Geräte zum Einsatz. Das hindert Google nicht daran, schon am Nachfolger Android O zu arbeiten. Wie VentureBeat berichtet, liefert nun aber ein Insider erste Details zum kommenden Betriebssystem.

Smartes Copy & Paste

So soll es in Zukunft eine Funktion namens "Copy Less" geben. Mit der macht Google den Copy-Paste-Vorgang, also das Kopieren und Einfügen von Text, einfacher. Die Theorie: Ihr chattet mit einem Freund und es kommt die Frage auf, wo Ihr zusammen essen wollt. Daraufhin sucht Ihr ein Restaurant auf Yelp aus. Anstatt nun die Adresse zu markieren und zu kopieren, merkt sich die Software den Ort.

Tippt Ihr in den Chat dann den Namen des Lokals, wird die Adresse mit einem Shortcut über der Tastatur angezeigt. Es sei allerdings noch unklar, ob es sich bei Copy Less um ein Feature von Android O handelt oder ob Google die Funktion in die Tastatur-App Gboard einbaut, heißt es.

Automatisch Adress-Erkennung und Shortcuts

Eine weitere Neuheit ist der Umgang mit Informationen in Nachrichten. In Zukunft soll Android etwa Adressen in Chats erkennen und in Links für Google Maps umwandeln. Unklar ist allerdings noch, ob das nur in Googles eigenen Messenger-Apps Hangouts, Allo oder Android Messages gilt oder auch für die Konkurrenten Facebook Messenger, WhatsApp und Co..

Das letzte Feature schaut sich Google bei Huawei ab. Denn Android O soll Gesten unterstützen. Zeichnet Ihr zum Beispiel den Buchstaben K auf den Bildschirm, könnte das System je nach Einstellung die Kamera-App oder die Kontakte öffnen. Zwar bietet die aktuelle Android-Version bereits die sogenannten "Launcher Shortcuts", eine Art 3D Touch ohne drucksensibles Display, im Zweifel hat man einen Buchstaben allerdings schneller gezeichnet.

Wann genau Android O erscheint, ist nicht bekannt. Ihr könnt aber damit rechnen, dass sich Google an das übliche Vorgehen hält: Preview zur Google I/O, fertiges Android im Herbst. Dann werden sehr wahrscheinlich auch die neuen Pixel-Smartphones auf den Markt kommen. Mit ganz viel Glück gibt es vielleicht auch schon in den nächsten Tagen eine Vorschauversion. Im selben Zeitraum hatte Google 2016 überraschend die erste Preview von Android Nougat veröffentlicht.


Weitere Artikel zum Thema
Google Pay: Künf­tig könnt ihr Freun­den komfor­ta­bel Geld senden
Christoph Lübben
In Deutschland könnt ihr via Google Pay mit dem Smartphone zahlen – bald auch unter Freunden
Google Pay ermöglicht künftig offenbar direkte Transaktionen unter Nutzern. Zudem soll die App auch Tickets und Bordkarten abspeichern können.
YouTube-App bekommt Inko­gni­to­mo­dus
Lars Wertgen
Bibliothek, Posteingang und Abos sind im Inkognitomodus nicht aktiv
In der YouTube-App schaut ihr Videos auf Wunsch nun still und heimlich – ohne Verlauf. Der Inkognitomodus ist da.
LG Q6 erhält Update auf Android 8.1 Oreo
Lars Wertgen
LG Q6: Das Oreo-Update erweitert die Funktionen der Kamera-LED
Überraschung: Android 8.1 Oreo kehrt offenbar auf dem LG Q6 ein. Das Smartphone bekommt neben den üblichen Oreo-Features einige weitere Funktionen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.