Android statt BlackBerry OS: Zeitplan für Abschied steht fest

Unfassbar !63
Der BlackBerry Passport ist eines der letzten Geräte mit BlackBerry OS.
Der BlackBerry Passport ist eines der letzten Geräte mit BlackBerry OS.(© 2014 CURVED)

Das Ende von BlackBerry OS naht. Der gleichnamige Smartphone-Hersteller hat den letzten Fahrplan seines eigenen Betriebssystems bekannt gegeben. Stattdessen plant das Unternehmen gleich drei neue Geräte mit Android.

Die treuen BlackBerry-Nutzer müssen jetzt ganz tapfer sein. Ihr Lieblings-Smartphone-Hersteller stellt sein eigenes Betriebssystem ein. Die Produktion und der Verkauf von Geräten mit BlackBerry OS wird beendet. Stattdessen erscheinen zukünftige BlackBerrys mit Android.

Android statt BlackBerry

BlackBerry streicht die Segel. Zumindest wenn es um BlackBerry 10 geht. Das Betriebssystem konnte sich gegen Android und iOS nicht durchsetzten und lag zuletzt sogar hinter Windows 10 Mobile. Jetzt bereitet das Unternehmen den Abschied vor. Nur noch bis September will das Unternehmen das BlackBerry Leap ausliefern. Für das BlackBerry Classic und das BlackBerry Passport ist sogar schon im August Schluss. Danach werden nur noch Restbestände verkauft.

Der Abschiedsfahrplan für BlackBerry OS sieht noch das Update auf 10.3.3 im Juli 2016 vor. Für März 2017 plant das Unternehmen noch die Aktualisierung auf BlackBerry OS 10.3.4. Danach wird die Arbeit an dem Betriebssystem zwar nicht sofort eingestellt, aber der Support nur noch bis mindestens Ende 2018 garantiert.

Neon, Argon und Mercury: BlackBerrys neue Androiden

Während BlackBerry OS beerdigt wird, laufen die Planungen für Android-Nachfolger des BlackBerry Priv angeblich auf Hochtouren. Als erstes soll im August das Mittelklasse-Smartphone BlackBerry Neon ohne Tastatur erscheinen. Im Oktober folgt angeblich mit dem BlackBerry Argon ein Spitzenmodell – ebenfalls ohne Tastatur. Das nächste Modell mit Tastatur soll das BlackBerry Mercury im Februar 2017 mit einer Mittelklasse-Ausstattung sein.


Weitere Artikel zum Thema
Black­berry Key2 LE im Test: Tasta­tur-Smart­phone im Hands-on [mit Video]
Jan Johannsen1
Das Blackberry Key2 LE erscheint auch in einer roten Variante.
Mit lockerem Design und niedrigerem Preis soll das Blackberry Key2 LE Tastatur-Smartphones aus dem Business-Bereich befreien. Ein erster Eindruck.
BlackBerry Key2 LE: Abge­speckte Version mit physi­scher Tasta­tur aufge­taucht
Francis Lido
Die Tastatur soll sich in mancher Hinsicht von der des BlackBerry Key2 (Bild) unterscheiden
Das BlackBerry Key2 LE soll eine günstige Alternative zum Standardmodell sein. Dafür müsst ihr aber wohl ein paar Abstriche in Kauf nehmen.
BlackBerry Key 2: So schlägt sich das Smart­phone im Härte­test
Guido Karsten
Her damit !5Hält das BlackBerry Key 2 wohl auch einen Sturz vom Tisch aus?
Mit dem BlackBerry Key 2 hat TCL ein neues Android-Smartphone mit Tastatur herausgebracht. Doch ist das Gerät auch robust?

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.