"Apex Legends": Einige Charaktere sind leichter zu treffen als andere

Zwar ist "Apex Legends" sehr erfolgreich und lockt viele Spieler an, doch einige Nutzer haben offenbar ein Problem mit dem Battle-Royale-Titel: Bestimmte Helden sind wohl besonders leicht zu treffen. Die Entwickler haben bereits darauf reagiert und wollen sich mit dem Thema befassen.

Ob ihr einen Charakter in "Apex Legends" trefft, hängt von dessen Hitbox ab – nicht seinem 3D-Modell. Bei einigen der verfügbaren Helden fällt die Hitbox wohl besonders groß aus, wie PC Gamer berichtet. Viele Spieler sehen darin anscheinend einen unfairen Vorteil, da die Chance auf einen Abschuss bei den betroffenen Legenden steigt. Das Entwickler-Team von Respawn hat bereits angekündigt, die Sache zu diskutieren – allerdings haben die Macher noch nicht mitgeteilt, ob und wann sie die Hitboxen überarbeiten.

Pathfinder ist eine große Zielscheibe

In einem Video hat der YouTuber SookieSpy die Hitboxen von Bloodhound und Pathfinder verglichen. Während die von Bloodhound größtenteils dem dargestellten 3D-Modell entspricht, könnt ihr Pathfinder auch dann treffen, wenn ihr etwas daneben schießt. Deutlich wird das etwa jeweils in dem Moment, in dem der YouTuber den Helden zwischen die Beine schießt: Der Roboter bekommt einen Treffer, beim anderen Charakter geht der Schuss daneben.

In einem zweiten Video, das ihr am Ende des Artikels findet, hat SookieSpy die Hitbox aller Charaktere ermittelt. Das verdeutlicht etwa, wie viel leichter der große Tank-Charakter Gibraltar im Vergleich zu den anderen Klassen zu treffen ist. Zudem verdeutlicht die Übersicht, dass die zierliche Wraith die kleinste Hitbox aller Figuren in "Apex Legends" hat.

Ob das fair ist? Das Spiel weist seinen Helden Klassen zu wie "Support", "Schaden" und "Tank". Allein deshalb dürften die unterschiedlich großen Hitboxen kein Versehen der Entwickler sein, sondern der jeweilige Vor- oder Nachteil einer Klasse. Gerade das Pathfinder-Beispiel macht aber deutlich, dass zumindest kleinere Anpassungen an einigen Hitboxen nötig sind. Immerhin sollte es keine Treffer geben, wenn ihr einen Feind leicht verfehlt – egal, ob ihr die beste oder schlechteste Waffe einsetzt.


Weitere Artikel zum Thema
Xbox "Games with Gold": Diese Spiele erhal­tet ihr im Juli gratis
Francis Lido
Die "Games with Gold" für Juli 2019 liefern vier gute Gründe, zum Xbox-One-Controller zu greifen
Welche "Games with Gold" warten im Juli 2019 auf Xbox-One-Besitzer? Unter anderem ein preisgekrönter Plattformer und ein Retro-Hit.
Nintendo Switch vs. PlaySta­tion 4: Welche Konsole lohnt sich für euch?
Christoph Lübben
Naja !10Auf der Nintendo Switch erwarten euch spannende Spiele wie "Zelda: Breath of the Wild"
Die Nintendo Switch oder die PlayStation 4? Wenn ihr euch zwischen den Konsolen entscheiden wollt, helfen wir euch in diesem Artikel weiter.
Die Sony WF-1000XM3 im Test: Sind die In-Ear-Kopf­hö­rer den Preis wert?
Viktoria Vokrri
Supergeil !17Wir haben die Sony WF-1000MX3 getestet.
Wir haben uns die Sony WF-1000XM3 im Test genauer angesehen und uns die Frage gestellt: Sind die In-Ears ihren stolzen Preis wirklich wert?