Apple-CEO: Google stand nicht hinter Motorola

Unfassbar !5
Für den Apple-Chef ist der Deal ein logischer Schritt.
Für den Apple-Chef ist der Deal ein logischer Schritt.(© 2014 CC: Flickr/deerkoski)

Als Google die Motorola-Sparte Ende Januar an Lenovo verkaufte, war zumindest Tim Cook nicht überrascht. Der Apple-Chef äußerte sich am Freitag in einem Interview mit dem Wall Street Journal unter anderem zu dem Deal und erklärte, warum der Schritt nachvollziehbar ist.

"Google wird etwas los, das Geld verbrennt – eine Sache, der sie sich nicht verschrieben haben."[ad id="mobile_half"]

Für Tim Cook war der Verkauf von Motorola an Lenovo eine "nachvollziehbare Transaktion" – denn Google verlor mit der Sparte viel Geld, zumal der Internetriese nicht komplett hinter Motorola Mobility gestanden habe. Einen Grund für die Verluste sei die breite Aufstellung des Internetriesen: "Ich glaube, es ist sehr schwer, Hardware, Software und Dienste miteinander zu verbinden." Eine Spitze gegenüber der Konkurrenz kann sich der Apple-Chef in dem Interview nicht verkneifen: Sein Unternehmen konzentriere sich nur auf eine Sparte, "das ist es, was Apple zu etwas Besonderem macht."

Google brauchte Motorola gegen iOS

Die Motorola-Sparte ist für den Suchmaschinenriesen rund zwei Jahre nach dem Kauf nicht mehr von Bedeutung – ursprünglich hatte dieser den Sinn, Android einen Marktvorteil gegenüber Apples iOS zu verschaffen und langwierige Prozesse wie die zwischen Apple und Samsung zu vermeiden. In unserer Analyse haben wir uns die Hintergründe des Deals zwischen Google, Motorola und Lenovo genauer angeschaut.

Der Verkauf von Motorola an Lenovo war nicht das einzige Thema des Interviews – auch zur finanziellen Lage und der weiteren Entwicklung von Apple äußerte sich Tim Cook. Demnach plane das Unternehmen für 2014 ganz neue Produkte, ohne dass der Apple-Chef sich genauer festlegte.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S6: Android Nougat-Update nimmt letzte Hürden vor Frei­gabe
1
Her damit !9Das Galaxy S6 soll das Update auf Android Nougat bis Juni 2017 bekommen
Freigabe erteilt: Das Galaxy S6 soll nun eine wichtige Hürde genommen haben, die vor dem künftigen Rollout des Android Nougat-Updates fällig war.
Samsung lässt sich Zeit mit dem Galaxy S8 – und das ist auch gut so
Marco Engelien3
Her damit !38Das Samsung Galaxy S7
Samsung beraubt den MWC um seine Hauptattraktion und verschiebt das Release des Galaxy S8. Die richtige Entscheidung.
AirPods: Apple unter­sucht Verbin­dungs­ab­brü­che während Tele­fona­ten
Peinlich !6Die AirPods sollen separat voneinander mit einem Smartphone kommunizieren können
Verbindungsabbruch mit den AirPods: Apples kabellose Kopfhörer sollen unter einem Problem leiden, das für Verbindungsabbrüche bei Telefonaten sorgt.