Apple lädt zum Sommer Camp in seinen Stores

Beim Sommer Camp sollen Kinder unter anderem auch mit dem iPad illustrieren
Beim Sommer Camp sollen Kinder unter anderem auch mit dem iPad illustrieren(© 2016 Apple)

Kinder für Apple-Produkte begeistern: Das Unternehmen aus Cupertino lädt auch in Deutschland zum Sommer Camp 2016 ein. Dort sollen Kinder ihre Kreativität ausleben können – und natürlich nebenbei auch die Geräte des Herstellers kennenlernen.

Für das Sommer Camp, das in etlichen Apple Stores stattfindet, können sich Kinder zwischen 8 und 12 Jahren anmelden, schreibt das Unternehmen in seiner Pressemitteilung. An drei Tagen können die Kinder unter Anleitung eine Vielzahl an Programmen und Geräten ausprobieren. Die Teilnahme ist kostenlos, die Registrierung erfolgt über eine spezielle Webseite. Auf der Internetseite können interessierte Kinder und Eltern auch nachsehen, welcher Apple Store in ihrer Nähe das Sommer Camp anbietet.

Von der Idee zum Film

Die Teilnehmer können sich aussuchen, ob sie lieber ein Video drehen oder ein interaktives Buch erstellen möchten. Beim Videodreh geht es nicht nur ums Filmen und Schneiden, sondern auch darum, ein passendes Storyboard zu erstellen. Selbstverständlich spielen dabei Programme wie iMovie und Geräte wie iPhones oder iMacs eine wichtige Rolle.

Auch bei dem interaktiven Buch sollen alle Schritte der Entwicklung vollzogen werden, von der ersten Idee bis hin zum fertigen Produkt. Hierfür wird zum Beispiel das iPad benutzt, um Illustrationen anzufertigen. Effekte und sogenannte "Multi Toch-Features" werden dann anschließend mit iBooks Author auf dem Mac ergänzt.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 2020 könnte wesent­lich schnel­ler als alle Vorgän­ger sein
Sascha Adermann
Im iPhone Xs Max arbeitet der A12 Bionic Chip – dieser ist zurzeit das Maß aller Dinge
Der Prozessor für das iPhone 2020 dürfte leistungsmäßig einen kräftigen Sprung machen. Möglich macht dies die Fertigung im 5-Nanometer-Verfahren
Apple plant offen­bar eigene Kredit­karte
Lars Wertgen
Apple wird angeblich bald eine Kreditkarte anbieten
Apple hat offenbar Gefallen am Geschäft der Finanzdienstleister gefunden – der iPhone-Hersteller plant angeblich eine Kreditkarte.
Gemein­same Apps für iPho­nes und Macs sollen spätes­tens 2021 kommen
Francis Lido
Für das MacBook Pro könnten bald deutlich mehr Apps zur Auswahl stehen als bisher
Gemeinsame Apps für macOS und iOS sollen bis 2021 Realität werden. Schon 2019 könnten aber viele iPad-Anwendungen den Weg auf Macs finden.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.