Nicht nur für iPhone 12: MagSafe geht mit Samsung fremd

Gefällt mir12
MagSafe von Apple scheint auch mit anderen Geräten kompatibel zu sein
MagSafe von Apple scheint auch mit anderen Geräten kompatibel zu sein(© 2020 Apple)

Apple stellte vor einiger Zeit nicht nur das neue iPhone 12, sondern auch MagSafe vor: Ihr könnt kabellose 15W-Charger  mit einem Magneten an dem Smartphone befestigen, um es dann zu laden. Offenbar ist das Zubehör auch mit Samsungs neuem faltbaren Smartphone kompatibel ist. 

Wie SammMobile unter Berufung auf Max Weinbach berichtet, funktioniert Apples MagSafe auch mit dem Galaxy Z Fold 2.

Technisch gesehen, sollte Apples Ladegerät mit jedem Qi-kompatiblen Gerät funktionieren. Doch die meisten Smartphones haben keine Magneten auf der Rückseite, so dass der Charger nicht hält und entsprechend auch nicht lädt. Das Galaxy Z Fold 2 von Samsung hat jedoch einen Magneten verbaut und wird durch MagSafe auch geladen. Es scheint aber, dass das Smartphone nicht die vollen 15W nutzt, sondern eher zwischen 5 Watt und 7,5 Watt lädt. Samsung selbst veröffentlichte kürzlich seinen Wireless Charger Duo, welcher zwei Smartphones und eine Galaxy Watch gleichzeitig lädt.

Welche Vorteile bringt MagSafe?

Welche Vorteile Apples MagSafe bringt, ist auf den ersten Blick nicht ersichtlich. Denn es wirkt, als wäre das iPhone 12 ganz normal an einem Ladegerät angeschlossen, außer, dass es nun auf der Rückseite befestigt ist. Tatsächlich bedeutet die Ladung über MagSafe, dass ihr das Gerät ohne Probleme weiter nutzen könnt. Der Lightning-Anschluss für Kopfhörer oder Datentransfers ist nicht blockiert. Zudem bleibt das Smartphone in eurer Hand. Andere Wireless-Charging-Lösungen ermöglichen das in der Regel nicht.

Womöglich macht das MagSafe-Comeback den Lightning-Anschluss zukünftig sogar überflüssig und ebnet den Weg für Geräte ganz ohne Anschlüsse. MagSafe kam erstmals 2006 zusammen mit dem MacBook Pro auf den Markt und wurde bis 2015 eingesetzt. Durch den magnetischen Anschluss sollten Sturzunfälle im Zusammenhang mit dem Stolpern über das Netzteilkabel verhindert und somit Schäden am Gerät vermieden werden. Da Smartphones aber kaum Gewicht haben, besteht diese Gefahr hier nicht. Der ursprüngliche Gedanke von Apple verliert somit an Bedeutung.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 12 vs. Galaxy Note 20 Ultra: Ein Gerät sieht nur die Rück­lich­ter
CURVED Redaktion
Das iPhone 12 gibt es auch in Blau
Das iPhone 12 im Wettrennen mit dem Galaxy Note 20 Ultra: Welches Smartphone kann sich absetzen?
iOS 14.2 für iPhone 12: Apple rollt das Update neu aus
David Wagner
Eine neue Version von iOS 14.2 wird auf einige iPhone-12-Modelle ausgeliefert
iPhone-12-Modelle ohne iOS 14.2 erhalten gerade die Möglichkeit, eine neue Version des Updates zu laden. Das ist neu.
Wieso, Apple? iPho­nes sollen Nutzer mit Werbung nerven
David Wagner
Nicht meins6Apple zeigt in den Einstellungen des iPhones neuerdings Werbung für eigene Dienste an
Eigentlich werdet ihr auf eurem Handy von Werbung verschont, gerade Apple spielt in iPhone-Menüs aber Anzeigen ein. Das ist nicht ungefährlich.