Apple Pay fürs Web: Macht Apple PayPal Konkurrenz?

Apple Pay auf dem iPhone
Apple Pay auf dem iPhone(© 2015 Apple)

Apple Pay ist bislang in Deutschland nicht verfügbar. Doch das Internet kennt keine Ländergrenzen. Und so könnte Apple schon zur WWDC 2016 einen Bezahldienst fürs Web vorstellen.

Spekulationen zum Thema gibt es seit Anfang des Jahres. Wie das Magazin Digital Trends berichtet, könnte Apple aber nun im Laufe des Abends den Start eines Internet-Bezahldienstes verkünden. Der Vorgang soll dabei ähnlich ablaufen, wie es aktuell bei Apps unter iOS der Fall ist: Der Nutzer hinterlegt in seinem Account, der mit dem Gerät verbunden ist, Kreditkartendaten und nutzt zur Bestätigung seinen Fingerabdruck.

Dazu passen Gerüchte, dass Apple in seinen Macbooks künftig ebenfalls Fingerabdrucksensoren verbauen will. Ob die Gerätereihe zur WWDC ein Update bekommt, ist allerdings unklar.

So ist im Gespräch, dass Geräte ohne Touch-ID zur Authentifizierung von Bezahlvorgängen ein iPhone bzw. ein iPad mit Fingerabdrucksensor nutzen können. Unklar ist zudem, ob das Bezahlfeature etwa nur mit Apples Browser Safari funktioniert.

Vorbereitungen für Apple Pay laufen

Rund zwei Jahre nach der Einführung ist Apple Pay bislang in sechs Ländern aktiv, in Europa nur in Großbritannien. Wann man in Deutschland mit der Apple Watch oder über das iPhone bezahlen kann, ist nicht bekannt. Apple verspricht, den Dienst schnell auch hierzulande verfügbar zu machen. Die Einführung eines Web-Bezahldienstes wäre ein smarter Move und dürfte, wenn von Erfolg gekrönt, zur Glaubwürdigkeit eines physischen Bezahldienstes beitragen.

Bislang dominiert PayPal weltweit digitale Bezahlvorgänge. Apple wäre in diesem Bereich ein Newcomer, kann allerdings von einer immensen Nutzerbasis profitieren.


Weitere Artikel zum Thema
MacBook Pro (2018): So hat Apple die Tasta­tur verbes­sert
Michael Keller
Die Tastatur des MacBook Pro (2016) wird mitunter durch Staub beeinträchtigt
Apple hat neue Modelle des MacBook Pro vorgestellt. Die Tastatur soll leiser sein als bei den Vorgängern – und auch weniger fehleranfällig.
iPhone 2018: Neuer Hinweis auf drei Modelle
Christoph Lübben4
Naja !5Die iPhone-Modelle für 2018 sollen das Design des iPhone X (Bild) übernehmen
Es wird im September wohl tatsächlich drei neue iPhone-Modelle von Apple geben. Zumindest gibt es einen weiteren Hinweis darauf.
iPad: Voll­ver­sion von Photo­shop kommt angeb­lich 2019
Michael Keller3
Mit Photoshop Sketch könnt ihr auf dem iPad zeichnen
Das iPad wird zur vollwertigen Bildbearbeitungs-Maschine: Adobe will angeblich 2019 eine Vollversion für das Apple-Tablet herausbringen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.