Apple Pay fürs Web: Macht Apple PayPal Konkurrenz?

Apple Pay auf dem iPhone
Apple Pay auf dem iPhone(© 2015 Apple)

Apple Pay ist bislang in Deutschland nicht verfügbar. Doch das Internet kennt keine Ländergrenzen. Und so könnte Apple schon zur WWDC 2016 einen Bezahldienst fürs Web vorstellen.

Spekulationen zum Thema gibt es seit Anfang des Jahres. Wie das Magazin Digital Trends berichtet, könnte Apple aber nun im Laufe des Abends den Start eines Internet-Bezahldienstes verkünden. Der Vorgang soll dabei ähnlich ablaufen, wie es aktuell bei Apps unter iOS der Fall ist: Der Nutzer hinterlegt in seinem Account, der mit dem Gerät verbunden ist, Kreditkartendaten und nutzt zur Bestätigung seinen Fingerabdruck.

Dazu passen Gerüchte, dass Apple in seinen Macbooks künftig ebenfalls Fingerabdrucksensoren verbauen will. Ob die Gerätereihe zur WWDC ein Update bekommt, ist allerdings unklar.

So ist im Gespräch, dass Geräte ohne Touch-ID zur Authentifizierung von Bezahlvorgängen ein iPhone bzw. ein iPad mit Fingerabdrucksensor nutzen können. Unklar ist zudem, ob das Bezahlfeature etwa nur mit Apples Browser Safari funktioniert.

Vorbereitungen für Apple Pay laufen

Rund zwei Jahre nach der Einführung ist Apple Pay bislang in sechs Ländern aktiv, in Europa nur in Großbritannien. Wann man in Deutschland mit der Apple Watch oder über das iPhone bezahlen kann, ist nicht bekannt. Apple verspricht, den Dienst schnell auch hierzulande verfügbar zu machen. Die Einführung eines Web-Bezahldienstes wäre ein smarter Move und dürfte, wenn von Erfolg gekrönt, zur Glaubwürdigkeit eines physischen Bezahldienstes beitragen.

Bislang dominiert PayPal weltweit digitale Bezahlvorgänge. Apple wäre in diesem Bereich ein Newcomer, kann allerdings von einer immensen Nutzerbasis profitieren.


Weitere Artikel zum Thema
Produk­tion des iPhone 8 mit 3D-Front­ka­mera soll erst im Septem­ber begin­nen
Michael Keller1
Her damit !8Der iPhone 7-Nachfolger soll eine revolutionäre Frontkamera bieten
Ein angesehener Analyst bestätigt den Einsatz einer 3D-Kamera im iPhone 8 – und sagt für 2017 einen vergleichsweise späten Produktionsbeginn voraus.
iPhone-Garan­tie gilt künf­tig auch bei Display-Repa­ra­tur durch Drit­tan­bie­ter
Michael Keller1
Supergeil !10Ein kaputtes iPhone-Display ist stets ein Ärgernis
Apple hat offenbar seine Bestimmungen für das iPhone geändert: Die Garantie soll künftig auch dann gelten, wenn ein Drittanbieter-Display verbaut ist.
iPhone 8: Längere Akku­lauf­zeit soll zum Kauf verlo­cken
Guido Karsten6
Supergeil !6Der Akku im Juliläums-iPhone mit OLED-Display soll L-förmig und größer sein
Das iPhone 8 soll sich nicht nur äußerlich, sondern auch im Innern stark vom iPhone 7 unterscheiden. Der Akku könnte zum Killer-Feature werden.