MacBook Pro 2016: So schick könnte es mit OLED-Leiste aussehen

Her damit !126
Im Konzept dient das OLED-Touchpad des MacBook Pro 2016 als Anzeige- und Eingabefeld
Im Konzept dient das OLED-Touchpad des MacBook Pro 2016 als Anzeige- und Eingabefeld(© 2016 Martin Hajek)

So könnte das MacBook Pro 2016 tatsächlich aussehen: Seit einer Weile gibt es das Gerücht, dass Apple sein neues MacBook mit einem OLED-Touchpad ausstatten könnte. Der Designer Martin Hajek hat nun ein Konzept entworfen, in dem das Gerät mit der praktischen Leiste zu sehen ist.

Das OLED-Touchpad soll beim MacBook Pro 2016 die Leiste mit Funktionstasten ersetzen, die sich bei aktuellen Geräten oberhalb der Reihe mit den Nummerntasten befindet. Auf seiner Webseite hat Martin Hajek zahlreiche gerenderte Konzeptbilder veröffentlicht, die den Apple-Rechner mit diesem Feature zeigen. Das Touchpad wird seinen Vorstellungen zufolge gleichzeitig als Anzeige- und als Eingabefeld dienen.

Tasten individuell belegen

Die linke Seite des OLED-Touchpads vom MacBook Pro 2016 nimmt Hajeks Konzept zufolge die Rolle des Anzeigefeldes ein: Hier könnt Ihr künftig möglicherweise die Laufzeit eines gestreamten Songs anzeigen lassen und diesen parallel auch starten oder anhalten. Auch der Fortschritt eines Downloads könne Hajeks Vorstellungen zufolge dort angezeigt werden. Auch am rechten Rand der Leiste sind Anzeigen möglich, zum Beispiel für den Ladestand des Akkus, die Uhrzeit, die Qualität der Netzwerkverbindung oder den angemeldeten Nutzer.

Bei Bedarf könnt Ihr das OLED-Touchpad aber auch mit Funktionstasten belegen. Wie es bereits Gerüchte vorhergesagt haben, könntet Ihr voraussichtlich verschiedene Buttons anzeigen lassen – je nachdem, welche Anwendung Ihr auf dem MacBook Pro gerade verwendet. So seien beispielsweise Shortcuts möglich, wenn Ihr ein Bildbearbeitungsprogramm oder eine Audioschnitt-Software verwendet. Erst kürzlich ist ein Foto aufgetaucht, das die neue Leiste beim MacBook zeigen soll. Gerüchten zufolge soll die Produktion des Gerätes bereits begonnen haben. Möglicherweise stellt Apple das neue MacBook bereits auf der WWDC vor, die am kommenden Montag, den 13. Juni, beginnt.

MacBook Pro 2016 Konzept(© 2016 Martin Hajek)

Weitere Artikel zum Thema
Amazon Kindle: Nächste Gene­ra­tion könnte wasser­dicht sein
Auf diesem Foto soll die nächste Generation von Amazon Kindle zu sehen sein
Amazon Kindle für Feuchtgebiete: Der nächste eBook-Reader vom Versandhausriesen könnte ein wasserdichtes Gehäuse erhalten.
iPhone 8: Darum könnte Apples Touch ID auf die Rück­seite wandern
7
Peinlich !21In den letzten Jahren lag der Fingerabdrucksensor beim iPhone unterm Display.
Apple könnte den Fingerabdrucksensor beim iPhone 8 auf der Rückseite verbauen. AppleInsider liefert eine mögliche Erklärung, wieso das so sein könnte.
So könnte eine Nintendo Switch Mini ausse­hen
Guido Karsten3
Eine Nintendo Switch Mini könnte sich gerade für kleinere Kinder besser eignen
Analysten zufolge könnte die Nintendo Switch in den nächsten Jahren auch in einer Mini-Variante erscheinen. Nun gibt es ein passendes Konzept.