Apple Pay kurbelt Payment-Dienste der Konkurrenz an

Supergeil !9
Bei der Drogeriekette Walgreens hat sich seit dem Start von Apple Pay die Zahl der mobilen Bezahlungen verdoppelt.
Bei der Drogeriekette Walgreens hat sich seit dem Start von Apple Pay die Zahl der mobilen Bezahlungen verdoppelt. (© 2014 Youtube/Mashable)

Google Wallet und Softcard bekommen die Einführung des Bezahlsystems positiv zu spüren. Apple Pay hat das Potenzial, mobile Zahlungen zum Mainstream zu machen.

Höhere Nutzungszahlen bei Mitbewerbern

 Apple Pay schadet der Konkurrenz nicht, sondern hilft ihr sogar. Das generelle Interesse an mobilen Zahlungen sei seit dem Launch vor einigen Wochen gestiegen, berichten die Mitbewerber Google und Softcard gegenüber der New York Times.

"Seit der Einführung von Pay haben immer mehr Händler Interesse daran, NFC-Geräte an ihren Kassen anzubringen", sagt Softcard-CEO Michael Abbott. Die virtuelle Geldbörse von Softcard wird von den Mobilfunkern AT&T, T-Mobile und Verizon unterstützt. Spürbar sei der Trend durch steigende Download-Zahlen der App. Auch die Nutzung von Google Wallet sei seit dem Start von Apple Pay gestiegen.

Mobile Transaktionen verdoppelt

Das Payment-System des Technologieriesen ist bei weitem nicht das erste Mobile Payment-Angebot, aber offenbar das erste, das das Interesse der breiten Öffentlichkeit weckt. So werden bei McDonalds schon 50 Prozent der mobilen Geldtransaktionen mit dem iPhone abgewickelt. Die Supermarktkette Whole Foods hat seit der Einführung 150.000 Zahlungen über Apple Pay verbucht. Und die Drogerie Walgreens berichtet, dass sich die mobilen Zahlungen durch die neue App verdoppelt haben.

Analysten sehen in der Entwicklung ein Zeichen dafür, dass mobile Zahlungstechnologien in den nächsten Jahren den Mainstream erreichen. Notwendig dafür sei vor allem die Unterstützung der Handelskonzerne.


Weitere Artikel zum Thema
Verkaufs­start für HomePod steht: Deut­sche müssen sich ein wenig gedul­den
Jan Johannsen3
Der HomePod ist Apples smarter Lautsprecher mit Siri an Bord.
Apple hat den HomePod im vergangenen Frühjahr vorgestellt. Jetzt ist der smarte Lautsprecher endlich fertig – und Apple hat einen Zeitplan.
So könnte das iPhone X mit klei­ne­rer Notch ausse­hen
Michael Keller1
Die Notch des iPhone X empfinden Viele bei der Nutzung als störend
Die Notch des iPhone X gefällt vielen Nutzern nicht. Ein Konzept zeigt nun, wie der Nachfolger mit einer schmaleren Notch aussehen könnte.
HomePod: neue Details zur Benut­ze­ro­ber­flä­che
Michael Keller
Apples HomePod soll im Februar oder März 2018 erscheinen
In Kürze wird der Markstart des Apple HomePod erfolgen: Nun gibt es neue Hinweise darauf, wie die Benutzeroberfläche aussieht.