Apple Pay: Schon eine Million Kreditkarten registriert

Tim Cook sieht der Zukunft von Apple Pay offenbar gelassen entgegen
Tim Cook sieht der Zukunft von Apple Pay offenbar gelassen entgegen(© 2014 Apple)

Das ging ja fix: Tim Cook gibt bekannt, dass Apple Pay bereits drei Tage nach seinem Launch über eine Million registrierte Kreditkarten verfügt. Das erklärte der auskunftsfreudige Apple-Boss auf einer Konferenz vom Wall Street Journal.

Auf der WSJD Live Global Technology Conference des Wall Street Journals traf sich in dieser Woche vom 27. bis zum 29. Oktober die Elite der Tech-Branche. Natürlich durfte da auch Tim Cook nicht fehlen, der das Event prompt zum Anlass nahm, um ein wenig über Apple Pay zu plaudern und dabei gleich ein wenig Marketing zu betreiben: 72 Stunde habe es nur gedauert, bis eine Million Kreditkartendaten bei dem Bezahlservice hinterlegt waren, teilte er mit. Wenig überraschend ist auch Cook selbst von dem Feature begeistert. Beim Biosupermarkt Whole Foods habe er per Apple Pay zahlen können, ohne dafür seine Kreditkarte suchen zu müssen. Der Vorgang sei einfach und sicher.

Apple Pay-Boykott? Der Markt wird's schon richten.

Tim Cook nahm zudem auch zu dem Boykott mehrerer US-Ketten Stellung und gibt sich stur: Der Markt komme nicht umhin, den Wünschen der Kunden zu folgen. Eines der boykottierenden Unternehmen, der Einzelhandelsriese Walmart, sieht das ganz anders: Es gehe darum, ein Bezahlsystem zu etablieren, das allgemein akzeptiert ist. Ironischerweise ist damit nicht etwa Apple Pay gemeint, sondern eine alternative Methode für bargeldloses Zahlen namens CurrentC, die Walmart zusammen mit anderen Anbietern als Konkurrenz zu Apple aufziehen will.


Weitere Artikel zum Thema
So könnte das iPhone X mit klei­ne­rer Notch ausse­hen
Michael Keller
Die Notch des iPhone X empfinden Viele bei der Nutzung als störend
Die Notch des iPhone X gefällt vielen Nutzern nicht. Ein Konzept zeigt nun, wie der Nachfolger mit einer schmaleren Notch aussehen könnte.
HomePod: neue Details zur Benut­ze­ro­ber­flä­che
Michael Keller
Apples HomePod soll im Februar oder März 2018 erscheinen
In Kürze wird der Markstart des Apple HomePod erfolgen: Nun gibt es neue Hinweise darauf, wie die Benutzeroberfläche aussieht.
HomePod-Mikro­fone können ausge­schal­tet werden
Christoph Groth
Ein HomeApp-Icon deutet auf HomePod-"Szenen" mit ausgeschaltetem Mikro hin
Das Mikrofon von Apples HomePod lässt sich offenbar ausschalten – darauf deuten Funde in iOS 11.2.5 hin.