Apple SIM kommt nach Deutschland: Preis und kompatible Geräte bekannt

Her damit !21
Deutsche Nutzer der Apple SIM können nur zwischen wenigen Mobilfunkanbietern wählen
Deutsche Nutzer der Apple SIM können nur zwischen wenigen Mobilfunkanbietern wählen(© 2014 Apple, CURVED Montage)

Mit der Apple SIM ist ein fliegender Wechsel des Mobilfunkanbieters ohne SIM-Kartentausch möglich. Jetzt kommt das Multi-Modul auch nach Deutschland. Mittlerweile kommuniziert Apple Preise und Systemvoraussetzungen.

Demnächst könnt Ihr das "Apple SIM Kit" in den Apple Stores in Deutschland für fünf Euro kaufen, wie Mac & i berichtet. Allerdings solltet Ihr vorher beim örtlichen Apple Store nachfragen, ob die SIM-Karten dort schon auf Lager sind. Außer in Deutschland soll die Apple SIM jetzt auch in der Schweiz, Frankreich, Türkei, Australien, Spanien, Italien, den Niederlanden und Kanada zum Kauf angeboten werden.

Apple SIM wird nur von wenigen Anbietern unterstützt

Mit den SIM-Karten könnt Ihr in über 90 Ländern zum Tarif eines örtlichen Providers surfen. Über die iOS-Einstellungen wählt der Nutzer dann aus den verfügbaren Anbietern den gewünschten aus. Unter dem Menüpunkt "Mobile Daten" konfiguriert Ihr den Zugang – und schon kann im neuen Netz gesurft werden, ohne dass zusätzliche Roaming-Gebühren anfallen.

Ein paar Wermutstropfen gibt es allerdings: Bislang unterstützt die Apple SIM nur das iPad Air 2 und das iPad Mini 3 - bei allen anderen Geräten soll die Karte den Dienst verweigern. Außerdem haben deutsche Nutzer gerade mal die Wahl zwischen drei verschiedenen Auslands-Providern. Dazu zählen EE in Großbritannien, T-Mobile USA und Gigasky, der immerhin in etwa 90 Ländern Datentarife anbietet.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone Xr: Wenn der Porträt-Modus nach hinten losgeht
Francis Lido
Der Bokeh-Effekt des iPhone Xr lässt den Hintergrund verschwimmen.
Ein unscharfer Foto-Hintergrund muss nicht immer von Vorteil sein. Das zeigt ein neues Apple-Video zum iPhone Xr.
Google Gboard: iOS-Version lässt euch jetzt jeden Tasten­druck spüren
Christoph Lübben
Die Gboard-Tastatur gibt es schon seit geraumer Zeit für iPhones
Gboard lässt euch mehr spüren: Via Update bekommt die Google-Tastatur für iPhones das haptische Feedback.
Star­tet Apples Stre­a­ming-Dienst doch erst im Herbst 2019?
Lars Wertgen
Apple will sein Entertainment-Angebot (hier Apple TV) künftig erweitern
Kleiner Dämpfer für alle, die Apples Streaming-Dienst entgegenfiebern. Der Startschuss verzögert sich angeblich.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.