Apple steigt in den Dow Jones Index auf

Ehre, wem Ehre gebührt:  Der wertvollste Konzern der Welt ist nun auch endlich im wichtigsten Börsenindex der Welt vertreten – Apple steigt per Handelsschluss am 18. März in den Dow Jones Industrial Average auf.

Überfälliger Aufstieg nach über 34 Jahren an der Wall Street: Mitte kommender Woche wird Apple auch im Leitindex der US-Börsen, dem Dow Jones Industrial Average (DJIA), geführt. Der Dow Jones wurde 1884 von Charles Dow, dem Gründer des Wall Street Journals, als Börsenbarometer eingeführt, das die Entwicklung der 30 wertvollsten Unternehmen der USA abbilden sollte. Der Dow gilt bis heute als wichtigster Aktienindex der Welt.

Dass Apple als seit Jahren wertvollster Konzern der Welt nicht schon viel früher in die erste Börsenliga der USA aufgenommen wurde, lag an der Berechnung des Index, der sich als preisgewichteter Index ausschließlich auf Basis der Aktienkurse ermittelt – und daher nicht notwendigerweise die nach Börsenwert 30 wertvollsten Konzerne von Corporate America abbilden musste.

"Apple ist die erste Wahl für den Dow Jones Industrial Average" – David M. Blitzer, Vorsitzender des Index-Komitees

Jahrelang hielt Apple der schwindelerregende Erfolg von einem Listing ab: Allein zwischen 2009 und 2012 legten die Anteilsscheine des iPhone-Herstellers von 80 auf über 700 Dollar zu – und hätten daher eine zu große Gewichtung im Dow Jones eingenommen. Mit dem im vergangenen Juni durchgeführten Aktiensplit im Verhältnis 1:7 hatte Apple nun aber die Voraussetzungen für ein Listing geschaffen – mit aktuell 127 Dollar weist die Apple-Aktie nur numerisch den sechsthöchsten Kurs im US-Auswahlindex auf.

"Apple ist die erste Wahl für den Dow Jones Industrial Average, dem bekanntesten Börsenbarometer", erklärte David M. Blitzer, Vorsitzender des Index-Komitees bei S & P Dow Jones, zur Aufnahme des iPhone-Herstellers. Eine Aktie werde "in der Regel nur hinzugefügt, wenn das Unternehmen einen ausgezeichneten Ruf und  nachhaltiges Wachstum hat sowie von Interesse für eine Vielzahl von Investoren ist", begründete  Blitzer den Schritt.

Apple ersetzt im Dow Jones AT&T

In anderen Worten: Die Wall Street erteilt Apple die verspätete Würdigung für die traumhafte Entwicklung der vergangenen Jahre und macht mit dem Schritt auch gleichzeitig deutlich, dass es von der Nachhaltigkeit des Apple-Erfolges überzeugt ist – schließlich will das Index-Komitee die Zusammensetzung so selten wie möglich ändern.

Effektiv wird die Aufnahme nach Handelsschluss am 18. März durchgeführt: Apple ersetzt dann den Telekom-Dino A&T. Die Aufnahme in den Dow Jones ist für Apple kurz vor dem 39-jährigen Firmenjubiläum ein überfälliger Ritterschlag, der zudem Einfluss auf die kurzfristige Kursentwicklung haben könnte. Verwalter von Indexfonds müssen nun nämlich Apple-Positionen aufbauen, um die neue Index-Gewichtung entsprechend nachzubilden.


Weitere Artikel zum Thema
Google Kalen­der für iOS: Das neue Design ist da
Lars Wertgen
Auf dem iPhone Xs ist nun auch der neue Google Kalender verfügbar.
Für Android längst verfügbar, nun auch für iOS ausgerollt: Der Google Kalender erstrahlt in neuem Design.
Apple Music läuft nun auch mit Amazon Alexa
Lars Wertgen
Alexa auf dem Amazon Echo unterstützt immer mehr Streaming-Dienste
Der Startschuss ist erfolgt: Die ersten Nutzer können Apple Music über Amazon Echo hören.
Gesichts­er­ken­nung auf Android-Smart­pho­nes wohl am unsi­chers­ten
Francis Lido
Beim OnePlus 6 solltet ihr besser auf die Gesichtserkennung verzichten
Die Gesichtserkennung von Android-Smartphones ist offenbar ein Sicherheitsrisiko. In einem Test ließen sich alle getesteten Android-Geräte überlisten.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.