Apple übernimmt LED-Technologie-Startup LuxVue

Neuzugang am Apple-Campus: LuxVue entwickelt ab sofort für den Hardware-Hersteller aus Cupertino.
Neuzugang am Apple-Campus: LuxVue entwickelt ab sofort für den Hardware-Hersteller aus Cupertino. (© 2014 CC: Flickr/Franco Folini)

Das Unternehmen entwickelt energiesparende Micro-LED-Bildschirme. Was der neue Eigentümer konkret damit vorhat, verrät Apple nicht. 

Noch kein Produkt am Markt

Apple hat das LED-Technologie-Unternehmen LuxVue übernommen. Das 2009 gegründete Startup hat noch kein Produkt auf den Markt und befindet sich noch in der Entwicklungsphase. Auch eine Online-Präsenz gibt es nicht wirklich. LuxVue widmet sich der Herstellung von Micro-LED-Displays für Consumer Electronics, die besonders energiesparend sind. Das im kalifornischen Santa Clara beheimatete Unternehmen hieß übrigens bei der Gründung "Papierlos Corporation".

Wie beim Tech-Konzern üblich, äußert sich der neue Eigentümer LuxVue nicht wirklich über die Gründe für die Übernahme. Auch der Kaufpreis ist nicht bekannt. In den vergangenen Jahren hat der LED-Technologie-Entwickler ein Risikokapital in Höhe von 43 Millionen US-Dollar gesammelt.

"Technischer Durchbruch"

John Doerr, Partner des Hauptinvestors Kleiner Perkins Caufield & Byers, bezeichnete das Produkt, an dem LuxvVue arbeitet, als "technischen Durchbruch bei Displays".  Mit energiesparenden Screens könnte Apple die Akkulaufzeit seiner Hardware-Geräte verlängern.

Apple-CEO Tim Cook gab vergangene Woche bekannt, in den letzten 18 Monaten 24 Unternehmen aufgekauft zu haben, verriet aber nicht, welche konkret. Dazu zählt wahrscheinlich auch LuxVue Technologies.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 2020 im Konzept: Ist das noch Apple oder schon Samsung?
Francis Lido
Ein Designer hat sich Gedanken zum iPhone 2020 gemacht (Hier: iPhone Xs Max)
Wird das iPhone 2020 wie ein Samsung-Smartphone aussehen? Zumindest in einem Konzept sind gewisse Parallelen zu erkennen.
iPad Pro vs. MacBook: Wird iPadOS zum MacBook-Killer?
Jörg Geiger
Auch beim Multitasking legt iPadOS nach, das iPad kann jetzt innerhalb derselben App mit mehreren Dateien und Dokumenten arbeiten und auch mehrere Apps schnell anzeigen und zwischen ihnen wechseln.
Schon länger bewirbt Apple sein iPad Pro als Computer- und Notebook-Ersatz. Hat jetzt aber wirklich die letzte Stunde der PCs geschlagen?
eSIM-Anbie­ter: Wer unter­stützt die SIM-Karte der Zukunft?
Welcher Anbieter eSIM-Karten unterstützt, erfahrt ihr hier.
Die eSIM-Karte ist die Smartphone-Zukunft. Wer die technische Innovation bereits unterstützt und was sie euch bringt erfahrt ihr hier.