Apple verkauft erstmals "refurbished" iPhones über seinen Online Store

Supergeil !13
Generalüberholte ältere iPhone-Modelle sind meist günstiger erhältlich
Generalüberholte ältere iPhone-Modelle sind meist günstiger erhältlich(© 2015 CURVED)

Apple setzt auf "refurbished" iPhones: Bereits seit längerer Zeit bietet Apple in seinem Online Store auch generalüberholte Produkte an. Bislang gehörten die Geräte in diesem Bereich des Shops in die Kategorien iPods, iPads, Macs und Zubehör. Nun gibt es dort zum ersten Mal auch iPhones, wie 9to5Mac berichtet.

Die ersten iPhone-Modelle, die Apple in seinem Online Store in den USA unter "Refurbished" verkauft, sind das iPhone 6s und das iPhone 6s Plus in verschiedenen Farbausführungen. Ein generalüberholtes iPhone 6s Plus mit 64 GB Speicherplatz kostet dort beispielsweise 589 Dollar, was 15 Prozent Ersparnis gegenüber dem Preis für ein brandneues Gerät sind. Die 16-GB-Version des Vorzeigemodells von 2015 mit 3D Touch ist dort für 449 Dollar zu haben – und ist so nur 50 Dollar teurer als ein neues iPhone SE.

Nicht brandneu, aber unter Garantie

Bislang hat Apple seine "refurbished" iPhones offiziellen Drittanbieter-Shops überlassen – oder sie als Ersatzteillager und Austauschgeräte für Kunden genutzt. Nun können Nutzer zum ersten Mal auch online über Apples eigene Webseite generalüberholte iPhones ordern. Diese Möglichkeit besteht aktuell nur in den USA. Möglich ist aber, dass Apple dieses Angebot bald auch in anderen Regionen einführt, sollte es sich in seiner Heimat als Erfolg erweisen.

Generalüberholte Apple-Produkte sind zwar nicht brandneu, dafür aber mitunter deutlich günstiger als das gleiche Produkt im Apple Store. Zudem werden die Geräte mit der gleichen Garantie ausgeliefert wie neue. Wer bei Apple ein "refurbished" Gerät entdeckt, das interessant erscheint, sollte schnell zuschlagen, da das Angebot stark schwanken kann.


Weitere Artikel zum Thema
Das iPhone SE 2 könnte bereits im Mai erschei­nen – ohne Kopf­hö­rer­an­schluss
Francis Lido2
Her damit !7Das iPhone SE 2 soll seinem Vorgänger (Bild) sehr ähnlich sehen
Das iPhone SE 2 könnte früher erscheinen als erwartet. Das Design orientiert sich offenbar stark am Vorgänger.
Abofalle: Vorsicht bei kosten­lo­sen Test-Versio­nen von iOS-Apps
Michael Keller2
Manche Apps unter iOS werben mit kostenlosen Probezeiträumen
Seit einer Weile dürfen Entwickler iOS-Apps zum Testen gratis anbieten. Beim Ausprobieren solltet ihr darauf achten, teure Abofallen zu vermeiden.
Apple will eure Augen bei iPhone-Nutzung im Dunkeln schüt­zen
Francis Lido3
Night Shift steht auf iPhones seit iOS 9.3 zur Verfügung
Helle Smartphone-Displays blenden ihre Nutzer beim Einschalten. Apple könnte das in Zukunft mit einem Sensor verhindern.