Apple Watch Display kaputt? Bei diesen Geräten ist der Tausch kostenlos

Gefällt mir10
Auch die Mobilfunk-Variante der Apple Watch Series 3 kann den besagten Display-Riss aufweisen
Auch die Mobilfunk-Variante der Apple Watch Series 3 kann den besagten Display-Riss aufweisen(© 2017 CURVED)

Ist das Display eurer Apple Watch kaputt, muss das nicht unbedingt eure Schuld sein. In einigen Fällen sieht Apple sich sogar selbst in der Verantwortung, den Schaden zu beheben. Wie das Unternehmen mitteilt, können Nutzer unter Umständen ihr Apple Watch Display kostenlos tauschen lassen, wenn es einen Riss aufweist.

Die Ankündigung für das Reparaturprogramm findet sich im Support-Bereich des US-Unternehmens wieder. Wie der Titel bereits verrät, tauscht Apple aber nicht alle Apple Watch Displays kostenlos. Die Maßnahme gilt nur für Aluminium-Modelle der Reihen Apple Watch Series 3 und Series 2 sowie deren Nike+-Ableger. Wer sich also ein teureres Exemplar mit Edelstahl-Chassis zugelegt hat, kann nicht auf eine kostenfreie Reparatur zählen.

Auch auf den Riss kommt es an

Auch wenn ihr beispielsweise eine kaputte Apple Watch Series 3 aus Aluminium besitzt, muss Apple die Reparatur nicht kostenlos übernehmen. Wie das Unternehmen erklärt, geht es um einen ganz bestimmten Schaden, für den Apple sich in der Verantwortung sieht. Offenbar kann bei den genannten Geräten entlang des gekrümmten Display-Randes ein Riss entstehen. Grafiken im Support-Bereich von Apple zeigen beispielhaft Verlaufslinien der gemeinten Risse.

Wodurch der Riss im Bildschirm der Apple Watch entstehen kann, erklärt das Unternehmen leider nicht. So bleibt offen, ob der Schaden womöglich aus einem Materialfehler oder aber dem Produktionsprozess hervorgeht. Apple zufolge soll er jedenfalls nur äußerst selten auftreten, wenngleich offenbar alle Aluminium-Modelle der Series 2 und Series 3 betroffen sein können, die zwischen September 2016 und September 2019 verkauft wurden.

Apple Watch 5 in Keramik und Titan

Für Smartwatch-Besitzer, die den Display-Bruch vielleicht schon vor zwei Jahren bei ihrer Apple Watch Series 2 feststellten, kommt das Programm etwas spät. Sollte Apple die Reparatur nicht dennoch übernommen haben, dürfte der Display-Tausch ohne AppleCare+ über 200 Euro gekostet haben.

Mit steigender Versionsnummer, höherem Gerätepreis und wachsendem Funktionsumfang nehmen auch die Reparaturkosten für Apples smarte Uhren eher zu. Angesichts dessen dürften demnächst wieder viele Nutzer rätseln, ob es sich nicht vielleicht doch lohnen könnte, die Zusatzversicherung AppleCare+ abzuschließen. Die Apple Watch Series 5 soll nämlich schon bald gemeinsam mit dem iPhone 11 erscheinen – und Gerüchten zufolge wird es das Wearable wahlweise auch in einem Gehäuse aus Titan oder Keramik geben.


Weitere Artikel zum Thema
Home­of­fice: Gagdets für entspann­tes und flexibles Arbei­ten
David Wagner
Ein Laptop ist perfekt für das flexible Homeoffice. Und ergänzt sich super mit anderen Gadgets aus unserer Liste
Durch Homeoffice könnt ihr mobil überall arbeiten. Diese Gagdets können den portablen Arbeitsplatz besonders bereichern.
o2 my Home: Tele­fó­nica bündelt sein Breit­band-Ange­bot
CURVED Redaktion
Der Homespot-Router (Bild) gilt als vollwertiger Festnetz-Anschluss
Mit o2 my Home vereinfacht Telefónica sein Internet-Angebot für zuhause und bietet nur noch Tarife nach Geschwindigkeit an.
Smart­watch für Gamer: Garmin Instinct Esports ist offi­zi­ell
CURVED Redaktion
Nicht meins11Die Garmin Instinct Esports soll den Profis helfen, auf ihre Fitness zu achten
Garmin bringt mit der Instinct Esports eine Smartwatch extra für Athleten des digitalen und kompetitiven Sports heraus.