Bestellhotline: 0800-0210021

Apple Watch rettet Mann das Leben – gleich zwei Mal

Die Gesundheits-Funktionen der Apple Watch erweisen sich immer wieder als Lebensretter
Apple Watch: Erkennt auch Notlagen im Alltag (© 2019 CURVED )

Die Apple Watch hat erneut bewiesen, dass sie nicht nur für Fitness-Tracking ein verlässlicher Begleiter ist. Einmal mehr hat die Smartwatch einen Mann durch ihre Erkennung von Notsituationen vor schlimmeren Schäden bewahrt – und das sogar zum zweiten Mal.

Unsere Empfehlung

Anzeige
iPhone 11 violett Frontansicht 1
Apple iPhone 11
+ BLAU Allnet Plus 13 GB + 2 GB
  • CURVED Aktion! +2 GB Extra Daten (exklusiv für CURVED Kunden - nur hier)
  • Liquid Retina HD Display(15,5 cm Diagonale mit IPS Technologie)
  • 15 GB LTE Datenvolumen (mit bis zu 25 MBit/s)
mtl./24Monate: 
30,99
einmalig: 
1,00 €
zum Shop

Wer eine Apple Watch Series 4 oder neuer besitzt, kann sich unter anderem über eine Funktion freuen, die mittels der in der Uhr verbauten Sensorik Notfallsituationen erkennt, in der die jeweilige Person handlungsunfähig sein könnte. Wie das Portal AppleInsider unter Berufung auf einen Artikel der Bostoner Tageszeitung "The Boston Globe" berichtet, konnte die sogenannte "Sturzerkennung" einen 70-jährigen Mann nach einem Unfall vor schlimmeren Konsequenzen bewahren. Und auch in einer weiteren Notsituation erwies sich die Apple Watch als große Hilfe.

Apple Watch ermöglicht zwei Mal rettende Hilfe

Dan Pfau, ein 70-jähriger Mann aus Boston, hat sein Leben möglicherweise gleich zwei Mal innerhalb von zwei Jahren den praktischen Features seiner Apple Watch zu verdanken. Seine erste Erfahrung mit der Sturzerkennung der Smartwatch machte Pfau, als er während eines Fahrradausflugs die Kontrolle über sein Rad verlor und schwer stürzte. Das ausgeklügelte Sicherheitssystem seiner Apple Watch erkannte den Unfall und kontaktierte automatisch die nötigen Notdienste, nachdem der Bostoner auf das Feedback seiner Uhr nicht reagiert hatte. Ärzte konnten im Krankenhaus eine leichte Hirnblutung identifizieren, die glücklicherweise kein Eingreifen erforderte.

Auch rund zwei Jahre später erwies sich die Apple-Uhr als äußerst nützlich. Nach einem Ohnmachtsanfall mit einer Kopfverletzung erkannte die Smartwatch auch diese Notlage. Diesmal stoppte Pfau jedoch den Notruf zunächst. Nach einem weiteren Sturz nutzte er schließlich die Diktierfunktion der Uhr, um seine Frau zu alarmieren, die einen Notfalltransport veranlasste und so potenziell Schlimmeres verhinderte.

Notfall-Features: Nicht nur bei Apple

Auch wenn man in Abständen immer wieder neue Berichte über die grandiosen "Taten" der Apple Watch findet, ist Apples Uhr längst nicht das einzige Gadget mit solchen Funktionen. Samsung unterstützt seit der Galaxy Watch 3 ebenfalls die Sturzerkennung. Googles Pixel-Smartphones besitzen beispielsweise eine Autounfallerkennung (ab Pixel 3).

Für den iPhone-Hersteller aus Cupertino sind News darüber, wie die eigene Uhr Ärzten das Leben rettet oder Radfahrer vor dem Ertrinken bewahrt, so etwas wie kostenlose Werbung. Vermutlich spielt hier bei der Anzahl solcher Vorkommnisse auch die im Vergleich weite Verbreitung der Smartwatch eine nicht unerhebliche Rolle. In jedem Fall ist es positiv zu hören, dass immer schlauer werdende Gadgets in manchen Notsituationen tatsächlich eine Hilfe sein können, die Schlimmeres verhindert.

 

iPhone 12 Pro mit AirPods Pro Blau Frontansicht 1 Deal
Apple iPhone 12 Pro
+ o2 Free M Boost 40 GB
+ Apple AirPods Pro
mtl./24Monate: 
78,49
einmalig: 
1,00 €
zum shop
iPhone 12 Pro Max mit HomePod Mini Grau Frontansicht 1 Deal
Apple iPhone 12 Pro Max
+ o2 Free Unlimited Max (2021)
+ Apple HomePod Mini
mtl./24Monate: 
74,99
einmalig: 
1,00 €
zum shop
Wie findet ihr das? Stimmt ab!

Weitere Artikel zum Thema