Apple Watch-Umfrage: Nicht einmal jeder zweite Käufer empfiehlt sie weiter

Her damit !95
Mit WatchOS 2 sollen auch schnellere und leistungsstärkere Apps kommen
Mit WatchOS 2 sollen auch schnellere und leistungsstärkere Apps kommen(© 2015 Apple)

Die Apple Watch ist da, aber die bombastischen Erfolgsberichte sind verglichen mit denen zu manch anderem Apple-Produkt noch recht rar. Natürlich dürfte dies auch damit zusammenhängen, dass die Smartwatch bislang nur begrenzt erhältlich ist. Wie aber ein Bericht des Marktforschungsunternehmens UserTesting laut Forbes verrät, scheint auch noch ein anderer Aspekt eine wichtige Rolle zu spielen.

UserTesting führte nämlich eine Umfrage unter 52 Apple Watch-Besitzern durch und stellte so fest, dass die Weiterempfehlungsrate offenbar bislang noch recht bescheiden aussieht: Demnach sollen nur 38 Prozent der Befragten angegeben haben, dass sie die Apple Watch auch Freunden und Bekannten empfehlen würden. 35 Prozent der Teilnehmer antworteten eher passiv und 27 Prozent sprachen sich sogar eindeutig gegen eine Weiterempfehlung aus. Das Ergebnis wirkt recht ernüchternd, auch wenn eine Umfrage unter nur 52 Personen für ein Produkt, das sich millionenfach verkaufen soll, etwas unterdimensioniert erscheint.

Drittanbieter-Apps sind offenbar noch ein Problem

Wie die Umfrage ebenfalls gezeigt haben soll, ist der bislang größte Kritikpunkt unter den Apple Watch-Besitzern die fehlende Verfügbarkeit gut gemachter Drittanbieter-Apps. So soll deutlich ein qualitativer Unterschied zwischen den Apps von Apple selbst und denen von Drittanbietern festzustellen sein. Letztere seien laut 19 Prozent der Befragten häufig langsamer und weniger verlässlich als die Anwendungen von Apple.

Michael Mace, der bei UserTesting den Posten des Vize-Präsidenten der Mobilfunksparte innehat und von 1987 bis 1997 Director of Marketing bei Apple war, ist der Meinung, dass mehr und bessere Drittanbieter-Apps die beste Möglichkeit seien, die Apple Watch für Leute interessanter zu machen. Gleichzeitig hänge die Zukunft der Apple Watch aber auch davon ab, inwiefern Apple sie und ihre Nachfolger verbessern wird.

Michael Facemire, ein Analyst von Forrester Research, vergleicht die Situation mit den Anfängen des iPhone. Ihm zufolge gab es auch damals kaum eine der heute so erfolgreichen und nützlichen Apps: "Wir dachten niemals daran, dass wir mit dem iPhone auf so großartige Weise ein Taxi rufen würden. Nun tun wir es. Ich denke, die Uhr steht noch an ihrem Anfang."

Weitere Artikel zum Thema
Apple Watch: Ab sofort gibt es ein offi­zi­el­les USB-C-Lade­ge­rät
Lars Wertgen
Auf das Zubehör für die Apple Watch haben viele Nutzer lange gewartet
Diese Überraschung dürfte einige Apple-Nutzer glücklich machen: Der Hersteller bietet für die Apple Watch nun neue Ladegeräte an – mit USB-C.
Apple Watch: Update räumt Problem mit Akti­vi­täts­rin­gen aus
Francis Lido
Die Aktivitätsringe funktionieren mit watchOS 5.0.1 wieder ordnungsgemäß
Ein Update für watchOS behebt gleich mehrere Probleme. Unter anderem soll die Apple Watch Trainingsminuten wieder korrekt erfassen.
Apple Watch Series 1: Keine Smart­watch ist derzeit erfolg­rei­cher
Francis Lido2
Die aktuelle Apple Watch verkauft sich nicht ganz so gut wie die Series 1
Die Apple Watch Series 1 verkauft sich offenbar hervorragend: Keine andere Smartwatch wechselte zuletzt häufiger den Besitzer.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.