Apple Watch-Umfrage: Nicht einmal jeder zweite Käufer empfiehlt sie weiter

Her damit !95
Mit WatchOS 2 sollen auch schnellere und leistungsstärkere Apps kommen
Mit WatchOS 2 sollen auch schnellere und leistungsstärkere Apps kommen(© 2015 Apple)

Die Apple Watch ist da, aber die bombastischen Erfolgsberichte sind verglichen mit denen zu manch anderem Apple-Produkt noch recht rar. Natürlich dürfte dies auch damit zusammenhängen, dass die Smartwatch bislang nur begrenzt erhältlich ist. Wie aber ein Bericht des Marktforschungsunternehmens UserTesting laut Forbes verrät, scheint auch noch ein anderer Aspekt eine wichtige Rolle zu spielen.

UserTesting führte nämlich eine Umfrage unter 52 Apple Watch-Besitzern durch und stellte so fest, dass die Weiterempfehlungsrate offenbar bislang noch recht bescheiden aussieht: Demnach sollen nur 38 Prozent der Befragten angegeben haben, dass sie die Apple Watch auch Freunden und Bekannten empfehlen würden. 35 Prozent der Teilnehmer antworteten eher passiv und 27 Prozent sprachen sich sogar eindeutig gegen eine Weiterempfehlung aus. Das Ergebnis wirkt recht ernüchternd, auch wenn eine Umfrage unter nur 52 Personen für ein Produkt, das sich millionenfach verkaufen soll, etwas unterdimensioniert erscheint.

Drittanbieter-Apps sind offenbar noch ein Problem

Wie die Umfrage ebenfalls gezeigt haben soll, ist der bislang größte Kritikpunkt unter den Apple Watch-Besitzern die fehlende Verfügbarkeit gut gemachter Drittanbieter-Apps. So soll deutlich ein qualitativer Unterschied zwischen den Apps von Apple selbst und denen von Drittanbietern festzustellen sein. Letztere seien laut 19 Prozent der Befragten häufig langsamer und weniger verlässlich als die Anwendungen von Apple.

Michael Mace, der bei UserTesting den Posten des Vize-Präsidenten der Mobilfunksparte innehat und von 1987 bis 1997 Director of Marketing bei Apple war, ist der Meinung, dass mehr und bessere Drittanbieter-Apps die beste Möglichkeit seien, die Apple Watch für Leute interessanter zu machen. Gleichzeitig hänge die Zukunft der Apple Watch aber auch davon ab, inwiefern Apple sie und ihre Nachfolger verbessern wird.

Michael Facemire, ein Analyst von Forrester Research, vergleicht die Situation mit den Anfängen des iPhone. Ihm zufolge gab es auch damals kaum eine der heute so erfolgreichen und nützlichen Apps: "Wir dachten niemals daran, dass wir mit dem iPhone auf so großartige Weise ein Taxi rufen würden. Nun tun wir es. Ich denke, die Uhr steht noch an ihrem Anfang."


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8 kommt angeb­lich mit Gesichts­er­ken­nung und über­ar­bei­te­tem 3D Touch
Christoph Groth11
Weg damit !75Ein Edge-Display im iPhone 8 wie in diesem inoffiziellen Konzept erfordert offenbar einige Anpassungen
Gesichtserkennung und neues 3D Touch – weil das iPhone 8 mit einem gekrümmten OLED-Display ausgestattet ist. Davon geht Apple-Kenner Ming-Chi Kuo aus.
iOS 11: Face­time soll angeb­lich Video­te­le­fo­nie mit Grup­pen bieten
Christoph Groth5
Supergeil !13Facetime soll unter iOS 11 nicht mehr auf nur zwei Gesprächspartner beschränkt sein.
Gerüchten zufolge führt iOS 10 erstmals Gespräche mit Gruppen via Facetime ein. Bislang ist die Videotelefonie-App auf zwei Partner beschränkt.
Nintendo Switch: Smart­phone-App soll für Online-Spiele unver­zicht­bar sein
Christoph Groth3
Unfassbar !14Multiplayer-Matches mit der Nintendo Switch erfordern womöglich ein Smartphone mit Switch-App
Optional oder nicht? Nintendos US-Chef Reggie Fils-Aimé deutet an, dass Voice-Chat und Matchmaking mit der Nintendo Switch nur via App funktioniert.