Apple Watch-Werbung konzentriert sich auf die Apps

Jetzt ist die Apple Watch an der Reihe: Nachdem Apple kürzlich einen iPhone 6-Werbespot herausgebracht hat, in dem die Apps im Rampenlicht stehen, folgen nun entsprechende Clips für das Wearable. Gleich drei viertelminütige Filmchen hat Apple dazu veröffentlicht, die jeweils die Bereiche "Musik", "Fitness" und "Reisen" abdecken – so dies in der kurzen Zeit überhaupt möglich ist.

Viel Zeit zur Einführung verliert Apple in den drei neuen Werbespots zur Apple Watch nicht. Ohne große Erläuterung kommt die Hardware ins Bild geflogen und demonstriert einige wenige Apps aus bestimmten Themengebieten. So ist im Spot "Music Apps" etwa kurz die Musikerkennungs-App Shazam auszumachen.

Werbung so kurz wie ein Blick auf die Apple Watch

Erklärungen liefert die Werbung keine – wer Shazam nicht kennen sollte, könnte genauso gut annehmen, es handle sich um einen Music-Player. Danach wird gezeigt, dass die Apple Watch auch in der Lage ist, einen Mix abzuspielen und kurze Infos zu den Interpreten liefert. Ein Zifferblatt gibt es auch zu sehen – schließlich handelt es sich um eine Uhr. Noch kurz die Einblendung "Apps at a Tap", also etwa "Apps auf Fingerzeig", und schon sind die 15 Sekunden um.

Auch bei den Fitness- und den Reise-Apps kommen die Clips ohne Umschweife auf den Punkt: Mit den richtigen Apps zeigt die Apple Watch die Umgebungstemperatur an, erinnert Euch an überfällige Wasserzufuhr, zeigt Entfernungen auf einer Karte oder informiert über Online-Bewertungen von Restaurants. Das alles in einem Affenzahn – wer blinzelt, verpasst möglicherweise eine App.


Weitere Artikel zum Thema
Amazon Kindle: Nächste Gene­ra­tion könnte wasser­dicht sein
Auf diesem Foto soll die nächste Generation von Amazon Kindle zu sehen sein
Amazon Kindle für Feuchtgebiete: Der nächste eBook-Reader vom Versandhausriesen könnte ein wasserdichtes Gehäuse erhalten.
iPhone 8: Darum könnte Apples Touch ID auf die Rück­seite wandern
7
Peinlich !21In den letzten Jahren lag der Fingerabdrucksensor beim iPhone unterm Display.
Apple könnte den Fingerabdrucksensor beim iPhone 8 auf der Rückseite verbauen. AppleInsider liefert eine mögliche Erklärung, wieso das so sein könnte.
So könnte eine Nintendo Switch Mini ausse­hen
Guido Karsten3
Eine Nintendo Switch Mini könnte sich gerade für kleinere Kinder besser eignen
Analysten zufolge könnte die Nintendo Switch in den nächsten Jahren auch in einer Mini-Variante erscheinen. Nun gibt es ein passendes Konzept.