Apples Chef-Designer über anonyme Konkurrenz und Kopien

Unfassbar !6
Jonathan Ive äußert sich selten in Inverviews
Jonathan Ive äußert sich selten in Inverviews(© 2014 Apple)

"Wir sind umgeben von anonymen, schlecht produzierten Dingen" – das ist die Ansicht von Jonathan Ive, jenem Designer, ohne den weder iPhone noch iMac oder iPad das wären, was sie sind. Für Interviews ist der gebürtige Brite nicht bekannt. Umso interessanter dürfte daher das Gespräch sein, das unlängst die Sunday Times mit ihm führte.

Warum es so viele schlecht designte Produkte gibt, kann er nur vermuten: "Es ist verlockend davon auszugehen, dass es den Leuten, die sie benutzen, einfach egal ist – genau so wie denen, die sie herstellen." Es habe sich aber gezeigt, dass es eben nicht egal ist; dass es den Menschen nicht nur um Ästhetik gehe, sondern um hochwertige Dinge, in die viel Gedankenarbeit geflossen ist.

Nicht einfach nur ein Design, sondern ein mühevoller Schaffensprozess

Im Gegensatz zur Konkurrenz gehe es Apple nicht nur ums Geld: "Wir lassen uns nicht aus finanziellen Gründen so viel Zeit [...]." Für Nachahmer seiner Designs findet er klare Worte: "Es ist Diebstahl." Es handele sich nicht nur um ein einfaches Design, sondern vielmehr um Abertausende Stunden voller Anstrengung. "Es braucht Jahre voller Widmung, Jahre voller Schmerz." Das klingt fast so, als sei die Arbeit für Ive reine Folter. Zu hassen scheint er seinen Job aber nicht: "Jeder mit dem ich arbeite teilt die Liebe und den Respekt bei der Herstellung."


Weitere Artikel zum Thema
Iriss­can­ner des Galaxy S8 könnte künf­tig für Zahlun­gen genutzt werden
Guido Karsten
Der Irisscanner des Galaxy S8 befindet sich wie die Frontkamera über dem großen Display
Das Galaxy S8 verfügt auch über einen Irisscanner. Wie es nun heißt, sollen damit in Zukunft auch Zahlungsvorgänge bestätigt werden können.
Moto Z2 Play soll seinem Vorgän­ger zum Verwech­seln ähnlich sehen
Das Moto Z 2 Play soll sich optisch kaum vom Vorgänger unterscheiden
Das Moto Z2 Play mit bekanntem Design: Einem Leak zufolge setzt Lenovo bei dem kommenden Smartphone weiterhin auf die Optik des Moto Z Play von 2016.
HTC "Ocean" kommt offen­bar als HTC U 11 auf den Markt
Her damit !5Das HTC U 11 soll einen berührungsempfindlichen Rahmen erhalten
Das HTC "Ocean" erscheint als HTC U 11: Leak-Experte Evan Blass will den Namen des Gerätes bereits kennen und nennt Details zu den Farbvarianten.