Apples Chef-Designer über anonyme Konkurrenz und Kopien

Unfassbar !6
Jonathan Ive äußert sich selten in Inverviews
Jonathan Ive äußert sich selten in Inverviews(© 2014 Apple)

"Wir sind umgeben von anonymen, schlecht produzierten Dingen" – das ist die Ansicht von Jonathan Ive, jenem Designer, ohne den weder iPhone noch iMac oder iPad das wären, was sie sind. Für Interviews ist der gebürtige Brite nicht bekannt. Umso interessanter dürfte daher das Gespräch sein, das unlängst die Sunday Times mit ihm führte.

Warum es so viele schlecht designte Produkte gibt, kann er nur vermuten: "Es ist verlockend davon auszugehen, dass es den Leuten, die sie benutzen, einfach egal ist – genau so wie denen, die sie herstellen." Es habe sich aber gezeigt, dass es eben nicht egal ist; dass es den Menschen nicht nur um Ästhetik gehe, sondern um hochwertige Dinge, in die viel Gedankenarbeit geflossen ist.

Nicht einfach nur ein Design, sondern ein mühevoller Schaffensprozess

Im Gegensatz zur Konkurrenz gehe es Apple nicht nur ums Geld: "Wir lassen uns nicht aus finanziellen Gründen so viel Zeit [...]." Für Nachahmer seiner Designs findet er klare Worte: "Es ist Diebstahl." Es handele sich nicht nur um ein einfaches Design, sondern vielmehr um Abertausende Stunden voller Anstrengung. "Es braucht Jahre voller Widmung, Jahre voller Schmerz." Das klingt fast so, als sei die Arbeit für Ive reine Folter. Zu hassen scheint er seinen Job aber nicht: "Jeder mit dem ich arbeite teilt die Liebe und den Respekt bei der Herstellung."


Weitere Artikel zum Thema
Schutz­en­gel Apple Watch: Diese Funk­tion macht die Uhr zum Lebens­ret­ter
Marco Engelien
Die Apple Watch misst euren Herzschlag
Immer öfter wurde die Apple Watch zuletzt zum Lebensretter. Welche Funktion das möglich macht und wie ihr sie aktiviert, erklären wir euch hier.
Sicher­heit auf dem iPhone: Apple erklärt den Umgang mit Daten­schutz
Christoph Lübben
Apple verspricht, gut mit euren iPhone-Daten umzugehen
Apple gewährt euch nun auch einen Blick auf die über euch gespeicherten iPhone-Daten. Zum Thema Datenschutz zeigt sich das Unternehmen transparent.
iOS 12, MacBook und Co.: Apple kündigt Live­stream zur WWDC-Keynote an
Michael Keller
Tim Cook – hier auf der WWDC 2017 – wird auch die diesjährige Konferenz eröffnen
Die Keynote zur WWDC 2018 findet am 4. Juni statt. Nun hat Apple bestätigt, dass es zu dem iOS-12-Event einen Livestream geben wird.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.