Apples iCloud streikt: Kalender und Erinnerungen im Web nicht erreichbar

Weg damit !10
Der Kalender auf Apples iCloud-Webseite ist nicht verfügbar
Der Kalender auf Apples iCloud-Webseite ist nicht verfügbar(© 2015 Apple / iCloud)

Update vom 25. Juni, 18:12 Uhr: Mittlerweile bestätigt auch Apples Systemstatus-Webseite, dass ein Problem vorliegt. Die Dienste Kalender und Erinnerungen sollen demnach "für einige Benutzer nicht zur Verfügung" stehen.

Schon wieder Probleme mit Apples iCloud: Nachdem erst kürzlich eine Reihe verschiedener Dienste auf der iCloud-Webseite nicht erreichbar war, ist dies nun erneut der Fall.

Seit etwa 17 Uhr melden immer mehr Nutzer, dass sie über iCloud.com weder auf ihren Kalender, noch auf Erinnerungen zugreifen können. Nach etwa einer Stunde hat auch Apples Systemstatus-Webseite bemerkt, dass etwas nicht stimmt.

Kein lokal begrenztes Problem

Auch scheint es sich bei dem Ausfall um ein weitreichendes Problem zu handeln: Fehlerberichte von US-Nutzern tauchen ebenso auf wie solche aus Deutschland. Wie unser Screenshot zeigt, erhalten auch wir die Meldung "Kalender kann nicht geladen werden". Apple selbst hat offenbar noch kein Statement zum Ausfall abgegeben.

Woran es liegen könnte, dass die Dienste der iCloud-Webseite in jüngster Vergangenheit von Ausfällen geplagt sind, ist völlig unbekannt. Einige sehen die wackelige Verfügbarkeit bereits als schlechtes Vorzeichen für den Start von Apples Musik-Streaming-Dienst Apple Music. Sie sind skeptisch, ob der neue und umfangreiche Service stabil laufen wird, wenn schon der vor Langem eingeführte Kalender in der iCloud nicht geladen werden kann. Andere wiederum vermuten eben diesen Streaming-Dienst als Grund für die Ausfälle. Sie gehen davon aus, dass Apple noch an seiner Infrastruktur tüftelt, um den Start von Apple Music vorzubereiten.


Weitere Artikel zum Thema
Der dreis­teste iPhone-X-Klon kommt aus China
Marco Engelien2
Gesichtserkennung dürft ihr eher nicht erwarten.
Vorne die Notch, hinten die vertikale Dualkamera. Mit dem Leagoo S9 gibt sich ein Unternehmen aus China viel Mühe, das iPhone X zu kopieren.
iMac Pro: Apple verrät Termin für Verkaufs­start
Guido Karsten4
Das erste Mal wurde der iMac Pro auf der WWDC 2017 präsentiert
Apple hält sein Versprechen und bringt noch vor Jahresende den iMac Pro auf den Markt. Endlich gibt es einen Termin für den Verkaufsstart.
Mehr als nur Musik: Warum Apple 400 Mio. Dollar für Shazam bezahlt hat
Jan Johannsen1
Frau, Musikhören, Handy
Apple hat Shazam übernommen und "aufregende Pläne" für die Zusammenarbeit. Welche, dazu haben wir uns Gedanken gemacht.