Apples neuer Streaming-Dienst bis zum Sommer fertig

Beats Music soll spätestens im Sommer als neuer Streaming-Dienst in iTunes integriert werden.
Beats Music soll spätestens im Sommer als neuer Streaming-Dienst in iTunes integriert werden.(© 2014 Beats Music, CURVED Montage)

Der Beats-Nachfolger soll spätestens im Sommer launchen, berichten mehrere Quellen. Für das neue Musikangebot hat Apple eine Radiolegende von BBC engagiert. 

Relaunch von iTunes

Apple soll seit Monaten am Relaunch des zugekauften Streaming-Dienstes Beats Music arbeiten. Mehreren Medienberichten zufolge wird das neue Musikangebot bis zum Sommer marktreif sein. Laut Billboard könnte die neue Streaming-App sogar schon im Frühling launchen.

Für den neuen Service soll der Konzern das gesamte iTunes-Angebot umstrukturieren, heißt es. Der Beats-Nachfolger soll dabei in iTunes integriert werden, sodass Nutzer nicht eine Standalone-App herunterladen müssen.  Apple verzichtet auf ein Freemium-Modell und bietet sein Streaming-Abo um 7,99 US-Dollar an - weniger als Konkurrenten wie Spotify. Wie Insider behaupten, will Apple nicht mit anderen Diensten konkurrieren, sondern das gesamte Musikgeschäft beherrschen.

BBC-Star geht zu Apple

Um dieses Ziel umzusetzen, hat sich das Unternehmen einen Star des britischen Radiosenders BBC Radio 1 geholt. Zane Low hat zwölf Jahre lang eine Musikshow moderiert und vielen Pop-Stars zu Erfolgen geführt. Der Brite zieht jetzt in die USA, um dort für Apple zu arbeiten. Konkret soll er das neue iTunes Radio unterstützen. Während Low seinen Ausstieg bei BBC bestätigt hat, hat sich der neue Arbeitgeber noch nicht dazu zu Wort gemeldet.

Mit iTunes Radio hat der Technologiekonzern bisher mäßigen Erfolg, und auch die Download-Verkäufe über iTunes lassen nach. Mit einem Relaunch seiner Musikdienste will Apple dieser Entwicklung gegensteuern.


Weitere Artikel zum Thema
Die neuen AirPods sind da: Das können die neuen Apple-Kopf­hö­rer
Francis Lido
Auch die neuen AirPods dürften wieder viele Fans für sich gewinnen
Apple hat die AirPods weiterentwickelt: Die zweite Generation ist ab sofort bestellbar – optional mit kabellosem Ladecase.
Apple: Spei­cher-Upgrade bei MacBook und Co. ab sofort güns­ti­ger
Lars Wertgen
Euer MacBook Pro könnt ihr künftig günstiger als bisher mit neuem Speicher ausstatten
Wer Apple-Produkte kauft, muss in der Regel reichlich Geld in die Hand nehmen. Für MacBook und Co. hat der Hersteller nun aber die Preise gesenkt.
Apple AirPower und iPod touch: Markt­start soll kurz bevor­ste­hen
Lars Wertgen
Apple AirPower kann mehrere Geräte gleichzeitig laden, darunter auch ein AirPod-Ladecase
Apple ist derzeit sehr aktiv: Nach neuen Tablets soll das Unternehmen nun den Marktstart von AirPower und einem neuen iPod touch vorbereiten.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.