Apples Plan: Künftig nur noch eine App für iPhone und Mac

Womöglich gibt es bald für Mac und iPhone die gleichen Programme
Womöglich gibt es bald für Mac und iPhone die gleichen Programme(© 2016 CURVED)

Ein Programm für alle Geräte: Angeblich arbeitet Apple daran, dass eine App auf mehreren Betriebssystemen des Unternehmens laufen kann. Genauer gesagt soll eine Software mit iPhone und Mac gleichermaßen kompatibel sein.

Bereits im Jahr 2018 werden Entwickler dazu in der Lage sein, Apps für iOS und macOS gleichzeitig zu entwickeln, berichtet Bloomberg unter Berufung auf Personen, die mit der Angelegenheit vertraut sein sollen. Somit werden Programme wohl künftig darauf ausgelegt sein, mit Touch-Bedienung oder mit Maus und Tastatur gesteuert zu werden.

Neues Feature von iOS 12?

Womöglich will Apple damit einem Problem begegnen: Viele Programme im App Store für Macs sollen kaum Updates erhalten. Wenn die gleiche App für macOS und iOS genutzt werden kann, könnte das jedoch anders sein. Dies dürfte zudem viele Vorgänge für Entwickler vereinfachen, die ihre Software bereits als zwei separate Programme auf beiden Betriebssystemen anbieten. Praktisch: Neue Features in einer App könnten beide Plattformen dann auch gleichzeitig erhalten. Vielleicht legt Apple dann künftig auch den App Store für iOS und den für macOS irgendwann zusammen.

Angeblich will Apple die Neuerung schon mit den nächsten großen Updates im Herbst 2018 ausrollen. Demnach ist das Feature, das den Codenamen "Marzipan" tragen soll, womöglich Teil der Aktualisierungen auf iOS 12 und macOS 10.14. Die Ankündigung könnte aber schon im Sommer auf der WWDC 2018 erfolgen. Sofern eine App in Zukunft wirklich mit iOS und macOS läuft, hat das sicherlich auch für den Workflow Vorteile: Ihr könntet unterwegs an etwas auf dem iPhone arbeiten und dann nahtlos weitermachen, sobald ihr am Mac seid.


Weitere Artikel zum Thema
iOS 14: Was bedeu­ten der grüne und der oran­ge­far­bene Punkt auf dem iPhone?
Francis Lido
Der orangefarbene Punkt erscheint rechts oben
Ihr wundert euch über einen grünen oder orangefarbenen Punkt auf eurem iPhone? Hier erfahrt ihr, worauf iOS 14 euch damit hinweisen möchte.
iOS 14: Soll­tet ihr mit dem Update lieber bis zum iPhone 12 warten?
Lars Wertgen
War Apple mit dem Update auf iOS 14 voreilig?
Apple rollt iOS 14 aus. Dass der Hersteller nun direkt die iOS 14.2 Beta bereitstellt, sorgt mit Blick auf das kommende iPhone 12 für einige Thesen.
iPhone 12: Ist Apples Vorsprung dahin?
Francis Lido
Na ja10iPhones sind seit Jahren schneller als die Android-Konkurrenz
In einem Bereich hielt Apple die Android-Konkurrenz zuletzt deutlich auf Abstand. Mit dem iPhone 12 könnte das vorbei sein.