Aquos Crystal: Sharps neue Smartphones fast ohne Rand

Beide Sharp Aquos Crystal-Modelle besitzen an den Display-Seiten und oben nur einen hauchdünnen Rand.
Beide Sharp Aquos Crystal-Modelle besitzen an den Display-Seiten und oben nur einen hauchdünnen Rand.(© 2014 Facebook/AquosCrystal)

Sharp hat zwei brandneue ­Smartphones unter dem Namen Aquos Crystal in New York der Öffentlichkeit vorgestellt. In Zusammenarbeit mit dem US-Mobilfunkanbieter Sprint, will das japanische Unternehmen nun bei den Käufern im Westen punkten. Dass dies durchaus als Warnung an die Konkurrenz zu verstehen ist, belegt die Tatsache, dass Sharp auf dem japanischen Smartphone­-Markt hinter Apple und Sony auf einem guten dritten Platz liegt.

Das schwächere der beiden frisch vorgestellten Geräte ist das Aquos Crystal, das ein 5-­Zoll-Display mit einer 720p-Auflösung bietet und vom Mittelklasse­-Prozessor Snapdragon 400 angetrieben wird. Deutlich stärker ist hingegen The Verge zufolge das Aquos Crystal X, das über einen 5,5­-Zoll-Bildschirm verfügt, der in 1920 x 1080 auflöst: Hier kommt als Prozessor der modernere Snapdragon 801 zum Einsatz.

Beeindruckendes Design fast ohne Rand und mit Sound von Harman Kardon

Besonders die Optik der beiden Geräte sticht aus der Smartphone-Menge hervor. Mit ihrer fast randlosen Bauweise sehen die Aquos Crystal Smartphones edel aus und wirken trotz der großen Displays nicht klobig. Auch dürften sie sich noch mit einer Hand gut bedienen lassen, wenngleich die Positionierung der Frontkamera unterhalb des Bildschirms etwas ungewohnt wirkt. Ein weiteres Merkmal, das die Aquos-Geräte von vielen Konkurrenten unterscheidet, ist der verbaute Sound-Prozessor: Der stammt vom Soundspezialisten Harman Kardon, der sonst für hochwertige HiFi-Komponenten bekannt ist.

Das Aquos Crystal soll ab dem 29. August über Sprint in den USA angeboten werden. Ein US-Release des Aquos Crystal X, das erst im Dezember veröffentlicht wird, soll hingegen bisher nicht geplant sein. Ob und wann die Aquos Crystal­-Reihe in Europa in den Handel kommen könnte, ist bislang nicht bekannt. Mit einem Partner unter den Telefonanbietern und einem guten Preis für die Smartphones, die besonders aufgrund ihres Designs auffallen, könnte Sharp den etablierten Herstellern sicherlich auch hier den einen oder anderen Kunden streitig machen.

Weitere Artikel zum Thema
iPhone X mit Echt­gold kostet über 3000 Euro
Christoph Lübben
Legend bietet das iPhone X in den Varianten "Momentum", "Corium" und "Aurum" an  (von links nach rechts)
Das iPhone X mit Gold, Diamanten oder exotischem Leder: Ein finnischer Hersteller bietet teure Luxus-Varianten inklusive Gold-EarPods an.
So soll das HTC U11 Plus ausse­hen
Michael Keller2
HTC U11 Plus
Das HTC U11 Plus könnte schon in naher Zukunft erscheinen. Ein Rendervideo zeigt nun bereits das mögliche Design des High-End-Smartphones.
Samsung bestä­tigt "Augmen­ted Reality"-Support für Galaxy Note 8
Francis Lido7
Das Galaxy Note 8 wird bald ARCore unterstützen
Samsung und Google arbeiten bei ARCore zusammen: So soll die Plattform für Augmented Reality auf aktuellen Samsung-Flaggschiffen verfügbar werden.