ARD verkündet das Ende der "Lindenstraße"

Die erste Folge der Lindenstraße lief 1985 im Fernsehen
Die erste Folge der Lindenstraße lief 1985 im Fernsehen(© 2018 picture-alliance / dpa)

Fast 35 Jahre nach der Ausstrahlung der ersten Folge ereilt die "Lindenstraße" das Ende: Die ARD wird die seit Mitte der achtziger Jahre ausgestrahlte Serie nicht fortführen, wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht. 

Die letzte Folge der Seifenoper wird im März 2020 über den Bildschirm flimmern. Laut Programmdirektor Volker Herres sei der ARD die Entscheidung nicht leicht gefallen: "Denn die 'Lindenstraße' ist eine Ikone im deutschen Fernsehen, die uns seit Jahrzehnten begleitet... Doch wir müssen nüchtern und mit Bedauern feststellen: Das Zuschauerinteresse und unsere unvermeidbaren Sparzwänge sind nicht vereinbar mit den Produktionskosten für eine solch hochwertige Serie."

Noch ist nicht Schluss

Zumindest einen kleinen Trost für Anhänger der "Lindenstraße" hat Volker Herres aber: "Und noch ist ja nicht Schluss: Wir versprechen allen Zuschauern und treuen Fans bis 2020 noch viele interessante Folgen und ein fulminantes Finale." Spekulationen über ein nahendes Ende der Lindenstraße soll es aufgrund rückläufiger Zuschauerzahlen bereits seit Längerem gegeben haben. DWDL zufolge sollen 2018 nur etwas über zwei Millionen Zuschauer die Serie verfolgt haben.

Zu Einsparungen bei den Produktionskosten soll zumindest Serien-Erfinder Hans W. Geißendörfer nicht bereit gewesen sein. Mittlerweile ist aber ohnehin seine Tochter Hana Geißendörfer für die Produktion verantwortlich. Vielleicht gibt es ja doch noch mal eine zweite Chance für die "Lindenstraße". Netflix beispielsweise hat bereits die ein oder andere totgesagte Serie gerettet. Außerdem muss das Programm der Streaming-Anbieter künftig zu 30 Prozent aus in Europa produzierten Inhalten bestehen.


Weitere Artikel zum Thema
"Aldi-AirPods" zum Spar­preis: Lohnen sich die 25 Euro?
Michael Keller
Die Aldi-Kopfhörer Maginon BIK-3 (Bild) besitzen ein größeres Case als die Apple AirPods
Bei Aldi gibt es aktuell kabellose Kopfhörer im AirPods-Look. Wo sind Gemeinsamkeiten und Unterscheide zum Original? Und wie ist der Klang?
E-Scoo­ter mit Stra­ßen­zu­las­sung: Darauf müsst ihr vor dem Kauf achten
Christoph Lübben
Ein Beispiel für E-Scooter mit Straßenzulassung: Der Trittbrett Kalle
Ihr wollt euch einen E-Scooter mit Straßenzulassung besorgen? Hier erfahrt ihr die wichtigsten Dinge, die ihr vor der Anschaffung wissen müsst.
E-Scoo­ter für nur 99 Euro: CURVED macht euch mobil!
ADVERTORIAL
ANZEIGEIm CURVED-Angebot bekommt ihr den E-Scooter Trittbrett Kalle für nur 99 Euro. Andere Händler verlangen derzeit sogar über 600 Euro.
Einen E-Scooter für 99 Euro: Im CURVED-Shop haben wir gerade einen ganz besonderen Deal für euch. Alle Infos zum Spar-Angebot gibt es hier.