Asus Zenfone 3: Drei Modelle offiziell vorgestellt

Gleich drei neue Smartphones von Asus angekündigt: Das Unternehmen hat das ZenFone 3 in mehreren Ausführungen der Öffentlichkeit vorgestellt. Trotz des gleichen Namens unterscheiden sich die Geräte in Bezug auf die Ausstattung teils erheblich voneinander.

Das ZenFone 3 in der einfachen Ausführung verfügt über ein 5,5,-Zoll-Display mit Full-HD-Auflösung, das nur sehr dünne Ränder an den Seiten besitzt. Als Antrieb kommt der Snapdragon 625 von Qualcomm zum Einsatz, der auf einen bis zu 4 GB großen Arbeitsspeicher zugreifen kann. Zu den Features gehören ein Fingerabdrucksensor und eine 16-MP-Kamera auf der Rückseite, deren Autofokus laut der Pressemitteilung des Herstellers innerhalb von 0,03 Sekunden scharf stellen soll. Das Gehäuse besteht auf Vorder- und Rückseite aus Gorilla Glass 3 und wird von einem Metallrahmen eingefasst.

Premiumversionen ohne Antennenstreifen

Beim ZenFone 3 Ultra handelt es sich um ein waschechtes Phablet: Der Bildschirm misst in der Diagonale stolze 6,8 Zoll und löst ebenfalls in Full HD auf. Bei dem Gerät handelt es sich laut Hersteller um das erste Smartphone, das die sogenannte Tru2Life+-Videotechnologie verwendet. Dank des Bildprozessors soll eine Darstellung in 4K möglich sein, da jeder Pixel optimiert würde, bevor er angezeigt wird. In Bezug auf Chipsatz und RAM ist das Gerät ebenso ausgestattet wie die Standardausführung. Die Hauptkamera mit einem Sensor von Sony löst mit 23 MP auf; auch der Akku ist mit der Kapazität von 4600 mAh größer als der 3000-mAh-Akku in der einfachen Version.

Drei Eigenschaften hat das 3 Ultra mit dem ZenFone 3 Deluxe gemein: Es seien die ersten Smartphones mit Unibody-Metallgehäuse, die ohne Antennenstreifen auskommen, wodurch die Geräte sehr edel wirken. Die Hauptkamera ist ebenfalls die gleiche wie im 3 Ultra; außerdem unterstützen beide Geräte QuickCharge 3.0. Die Deluxe-Variante besitzt ein 5,7-Zoll-Display mit Full-HD-Auflösung und wird vom Snapdragon 820 angetrieben. Der Arbeitsspeicher ist bis zu 6 GB groß, ein weiteres Feature ist der USB-Port Typ-C.

Details zum Release und zum Preis der Smartphones hat Asus bislang nicht bekannt gegeben. Laut AndroidAuthority soll die Standardausführung des ZenFone 3 zum Marktstart ab 249 Dollar erhältlich sein. Für die Luxus-Versionen werden demnach höchstens 499 Dollar verlangt.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S7 und S7 Edge: Nougat-Update direkt auf Android 7.1.1
Supergeil !8Nach der Beta könnten das Galaxy S7 und S7 Edge direkt das Update auf Android 7.1.1 Nougat erhalten
Das Galaxy S7 und S7 Edge könnten direkt Android 7.1.1 Nougat erhalten: Dies geht zumindest aus dem Screenshot eines Beta-Testers hervor.
Super Mario Run könnt Ihr euro­pa­weit in Apple Stores auspro­bie­ren
Guido Karsten
Im Königreich-Modus von Super Mario Run könnt Ihr Münzen und Toads gegen Gebäude und Dekorationen eintauschen
Super Mario Run erscheint erst in knapp einer Woche für iOS. In Apple Stores dürft Ihr das Spiel nun aber bereits ausprobieren.
Videos herun­ter­la­den in Chrome für Android: So funk­tio­niert's
Marco Engelien
Zum Herunterladen tippt Ihr in Chrome einfach auf den Pfeil.
Der Chrome-Browser für Android hat eine neue Funktion erhalten. Ab sofort könnt Ihr Webseiten und Videos offline speichern. So geht's.