Atari Fit: Spiele-Klassiker per Fitness-App verdienen

Schwitzen, um zu spielen: Die App Atari Fit belohnt mit Gaming-Klassikern
Schwitzen, um zu spielen: Die App Atari Fit belohnt mit Gaming-Klassikern(© 2015 Atari, CURVED Montage)

Auf spielerische Weise zu mehr Fitness: Der Spiele-Entwickler Atari hat mit Atari Fit eine Fitness-App veröffentlicht, die Euch zu mehr Bewegung motivieren soll. Der Clou: Geleistete Workouts schalten klassische Spiele frei.

In der App sind rund 100 verschiedene Workouts gespeichert, mit denen sich jeweils neue Spiele freischalten lassen. Dafür erwerbt Ihr durch Aktivitäten Punkte, die Ihr wiederum in weitere Titel investiert. Zu den Belohnungen zählen beispielsweise Klassiker wie Pong, Super Breakout und Centipede. Außer Apple Health oder Google Fit werden auch Fitness-Wearables von den Unternehmen Fitbit und Jawbone unterstützt.

Gegenseitig motivieren

Die Spiele sind aber nicht das Einzige, mit dem Euch Atari Fit zu mehr Bewegung motivieren möchte. Wie viele andere Fitness-Anwendungen setzt auch Atari darauf, dass sich Nutzer der App zu Teams zusammenschließen und gegenseitig anspornen. Als Belohnung könnt Ihr die Games dann auch im Multiplayer-Modus gegeneinander spielen – und Euch mit Highscores auf einer weltweit geführten Bestenliste platzieren. Auch eine Veröffentlichung der Errungenschaften über Facebook und Twitter ist möglich.

Auch Atari Fit kann wie vergleichbare Apps Daten zu Eurem Fitnesszustand sammeln, zum Beispiel zu zurückgelegter Entfernung, verbrannten Kalorien, Geschwindigkeit und getätigten Schritten. Atari Fit ist kostenlos für iOS bei iTunes oder für Android im Google Play Store erhältlich.


Weitere Artikel zum Thema
Google Assi­stant hilft euch künf­tig besser bei der Tages­pla­nung
Francis Lido
Der Google Assistant auf dem Galaxy Note 8
Der Google Assistant greift euch ab sofort noch mehr unter die Arme – mit personalisierten Vorschlägen und Erinnerungen.
Mi Max 3: Xiaomi verrät tech­ni­sche Spezi­fi­ka­tio­nen
Michael Keller
Der Nachfolger des Xiaomi Mi Max 2 (Foto) wird noch im Juli erscheinen
Die Vorstellung des Mi Max 3 naht: Xiaomi hat nun vorab schon einen Blick auf einige der Ausstattungsmerkmale gewährt – etwa den riesigen Akku.
Was die Milli­ar­den-Strafe der EU für Google für Android-Nutzer bedeu­tet
Jan Johannsen7
Für Google könnte es teuer werden
Die EU-Kommission hat eine Rekordstrafe von 4,34 Milliarden Euro gegen Google verhängt. Was das für Android-Nutzer bedeutet, erfahrt ihr hier.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.