Netflix will Euch zu Regisseuren machen – mit interaktiven Serien

Her damit !7
Netflix arbeitet an interaktiven Inhalten
Netflix arbeitet an interaktiven Inhalten(© 2016 CURVED)

Streaming-Angebote wie das von Netflix erfreuen sich großer Beliebtheit: Nutzer zahlen zwar eine monatliche Abo-Gebühr, müssen dafür aber keine ständigen Werbeunterbrechungen hinnehmen und können außerdem frei aus einem großen Angebot von Serien, Filmen und Dokumentationen wählen. Schon bald könnte außerdem ein weiteres Unterscheidungsmerkmal hinzukommen.

Mit Netflix entscheidet der Zuschauer bereits, was im Fernsehen läuft. Bald könnte diese Entscheidungsgewalt noch weiter wachsen. DailyMail will nämlich von Quellen unbekannter Art erfahren haben, dass der Streaming-Anbieter an interaktiven Inhalten arbeitet. Zuschauer einer solchen interaktiven Serie könnten während der Wiedergabe darüber entscheiden, welchen Verlauf die Handlung nehmen soll.

Neue Anforderungen an Produzenten

Den Quellen zufolge soll Netflix an mehreren Inhalten mit unterschiedlich ausgeprägter Interaktivität arbeiten. So könnten Zuschauer in einem Fall beispielsweise über weniger wichtige Elemente einer Nebenhandlung entscheiden. In einem anderen Fall arbeiten die Produzenten und Schauspieler dann aber vielleicht mit mehreren stark verzweigten Handlungssträngen. Entscheidungen des Zuschauers könnten hierbei weit mehr Gewicht haben.

Für die Betreiber von Netflix seien die interaktiven Inhalte ein Experiment, dessen Erfolg keinesfalls sicher ist. Erschwerend komme außerdem hinzu, dass das Gebiet interaktiver Handlungen für die Produzenten der eigenen Netflix-Inhalte eine absolute Neuerung ist. Den Quellen zufolge möchte Netflix aber noch 2017 einen Test starten und eine interaktive Sendung für Kinder anbieten. Je nach Erfolg könnte das Modell dann auch auf Inhalte für erwachsene Zuschauer angewendet werden. Netflix-Präsident Reed Hastings hat mittlerweile bestätigt, dass sein Unternehmen an interaktiven Sendungen arbeitet.