Bestellhotline: 0800-0210021

Netflix

Netflix Logo
Als Streaming-Anbieter ist Netflix mittlerweile global im Geschäft (© 2014 Netflix )
Netflix

Das globale Streaming-Anbieter, der vor knapp 20 Jahren in Los Gatos in Kalifornien als Online-Videothek gegründet wurde, beherrscht den Video-on-demand-Markt wie kein Zweiter. Alle Neuigkeiten zu Netflix  findet Ihr hier.

Als Netflix 1997 von Reed Hastings und Marc Randolph in Kalifornien gegründet wurde, war das Kerngeschäft noch auf den Online-Verleih von Filmen auf DVD und Blu-Ray ausgerichtet. Ziel war es damals die bestehenden Blockbuster-Ketten des Videoverleihs anzugreifen und zu modernisieren. Mit einer Auswahl von 925 Filmen gestartet, wuchs das Unternehmen schnell und begann bereits im Jahr 2000 damit, individuelle Empfehlungen für Filme zur Verfügung zu stellen, die auf Grundlage des eigenen Fernsehverhaltens ausgesprochen wurden.

Der Schritt vom Verleih zum Streaming-Anbieter

Seit 2007 bietet das Unternehmen Serien und Filme im On-demand-Format an und stellt die Inhalte für einen monatlichen Grundbetrag per Streaming zur Verfügung. Dieser Schritt führte nach dem jahrelangen Aufbau einer loyalen Kundenbasis auch zum Erfolg: Die bestehenden Kunden waren vom Streaming-Angebot überzeugt und im Zuge der stetigen Verbesserung der Internetverbindungen konnte das Angebot problemfrei genutzt werden. Auch hier sorgt der Netflix-Algorithmus, der kontinuierlich angepasst wird, für ein Empfehlungssystem, in dem auf bestehenden Fernsehgewohnheiten und -präferenzen basierend weitere Filme und Serien angeboten werden.

Globale Expansion und der Erfolg von Eigenproduktionen

Seit 2011 expandiert Netflix in weitere Länder außerhalb Nordamerikas – von Kanada über Lateinamerika, Großbritannien, Irland und Skandinavien über Deutschland im Jahr 2014. Mittlerweile ist Netflix in fast allen Ländern der Welt angekommen, einzige Ausnahme bilden China, Syrien, Nordkorea und die Krim.

Für wenig Aufsehen sorgte 2011 noch die Ankündigung, dass der kalifornische Streaming-Dienst auch eigene Serien anbieten wolle. Doch mit der strategischen Entscheidung, ungewöhnlich hochwertige Teams auf die Serien und Filme zu setzen, die in einem konventionellen Fernsehsender-System nicht zum Zug gekommen wären und ohne den klassischen Pilot-Season Rhythmus zu agieren, veränderte Netflix mit Formaten wie David Finchers Politdrama House of Cards, das als erste Eigenproduktion eines Streaming-Anbieter drei Emmys gewinnen konnte,  sowie weiteren Formaten wie Orange Is The New Black, die TV- und Serienlandschaft und führte zum Paradigmenwechsel in den Abläufen der Produktion von Serien.

Mittlerweile liegt Netflix in der Liste der Top 20 Internetunternehmen nach ihrem Umsatz auf Platz 11 mit einem Umsatz von 5,51 Milliarden Dollar und hatte im Jahr 2015 rund 71 Millionen Abonnenten weltweit.