Netflix: News und Fotos

Verfügbar seit Mär 2014

US-Online-Videothek mit Top-Serien: "Breaking Bad", "Sherlock" oder "Firefly" liefen allesamt zuerst auf Netflix. Seit September 2014 ist die App des Video-on-Demand-Anbieters auch offiziell in Deutschland für iOS, Android und Windows Phoneverfügbar – wie inzwischen auch in 190 weiteren Ländern.

Für eine monatliche Abo-Gebühr bekommen Netflix-Kunden Zugriff auf die gesamte Bibliothek aus Filmen, Serien und Dokumentationen, darunter etwa Eigenproduktionen wie "House of Cards" mit Kevin Spacey oder "Orange Is The New Black".  Die Kosten sind gestaffelt: Für 7,99 Euro pro Monat erhaltet Ihr eine Basis-Abo. Damit lässt sich ein Gerät für die Nutzung mit Netflix freischalten, Filme in HD und Ultra HD sind allerdings nicht inbegriffen.

Zugriff auf HD-Filme gewährt das Standard-Abo für 9,99 Euro pro Monat. Hier dürft Ihr auf zwei Geräten gleichzeitig Inhalte konsumieren, aber nicht in Ultra-HD. Dafür ist die Premium-Mitgliedschaft nötig, die 11,99 Euro pro Monat kostet. Abonnenten dürfen hiermit zudem auf vier Geräten gleichzeitig streamen. In jedem Fall gilt, dass der erste Monat kostenlos ist und sich das Abo jederzeit kündigen lässt. Zwar waren die Preise kurz nach dem Launch etwas günstiger, doch müssen sich langjährigen Kunden auf eine Erhöhung einstellen.

Bezahlen auch per Gutschein-Karte

Zum Launch von Netflix werden allerdings nicht alle Serien in vollem Umfang zu sehen sein. Die vierte Staffel der Politthriller-Serie "House of Cards" etwa ist wegen Lizenzdeals vorerst nur über Sky erhältlich. Der Zugriff auf die US-Bibliothek von Netflix ist inzwischen blockiert. Anders hingegen beispielsweise beim Zombie-Horror "The Walking Dead", der auch hierzulande bereitsteht und wahlweise deutsche oder englische Tonspur bietet. Mit "Stromberg" ist zudem eine deutsche Produktion im Angebot des Dienstes.

Im Gegensatz zur Konkurrenz in Form von Watchever und Maxdome lässt sich Netflix auch in Form von Guthabenkarten bezahlen, die in physischer Form etwa in Eletronik-Märkten erhältlich sind. Nach Ablauf der gekauften Zeit läuft das Abo einfach automatisch aus, ohne dass Ihr auf eine Form von Online-Zahlung angewiesen seid.

Alle Spezifikationen
Anbieter (Entwickler)Netflix, Inc.
Kategorie (Spiel, Produktivität, ...)Unterhaltung

Artikel zu "Netflix"
Die im Verlauf von Netflix gespeicherten Daten ermöglichen Euch das Weiterschauen von Inhalten
Netflix-Tipps: So macht Ihr die Unter­ti­tel größer und löscht den Verlauf

Netflix lässt sich mit einigen Handgriffen personalisieren. Wir erklären Euch, wie Ihr die Untertitel anpasst und den Streaming-Verlauf löscht.

Die Benutzeroberfläche von Netflix ist etwas chaotisch
Netflix-Tipps: So seht Ihr die belieb­tes­ten oder zufäl­lige Filme und Serien

Über die Webseiten von Drittanbietern lässt sich das Angebot von Netflix übersichtlich filtern. Wir geben Euch Tipps zum Durchsuchen des VOD-Dienstes.

Netflix lässt Euch Filme und Serien auch auf der microSD-Karte eines Android-Gerätes abspeichern
Netflix-Down­loads auf SD-Karte spei­chern: So geht's unter Android

Netflix ermöglicht es, Filme und Serien auch auf der SD-Karte eines Android-Gerätes zu speichern. Wir erklären Euch, wie Ihr den Speicherort wechselt.

Der Trailer zur Netflix-Serie "Iron Fist" verspricht viel Spannung und Action
"Iron Fist": Erster Trai­ler zur Marvel-Serie auf Netflix veröf­fent­licht

Wie die Faust aufs Auge: Netflix hat den ersten Trailer zur Marvel-Serie "Iron Fist" veröffentlicht. Von Action bis Humor ist offenbar alles dabei.

In der zweiten Staffel von Stranger Things bekommen es die Helden offenbar mit einer großen Bedrohung zu tun
Stran­ger Things 2: Netflix-Grusel kehrt erst zu Hallo­ween wieder zurück

Der erste Trailer zur zweiten Staffel von Stranger Things verspricht eine düstere Fortsetzung. Zudem steht der Release-Termin für Netflix fest.

Dieses Stranger Things-Spiel ist am Netflix Hack Day entstanden
Netflix: Stran­ger Things-Spiel in Pixel-Optik versetzt Euch in die 80er

Zurück in die 80er: Zur Netflix-Serie "Stranger Things" gibt es nun ein Retro-Spiel, das vom Streaming-Anbieter selbst stammt – zumindest irgendwie.