Batman Arkham VR und HTC Vive machen Euch zum Dark Knight

Batman Arkham VR ist schon bald nicht mehr nur exklusiv für die PlayStation 4 verfügbar: Das Virtual Reality-Game erscheint in wenigen Wochen auch für die HTC Vive und Oculus Rift. In dem Titel übernehmt Ihr die Rolle des dunklen Ritters selbst und habt Zugriff auf zahlreiche Gadgets.

Schon seit Herbst 2016 ist Batman Arkham VR für die PlayStation 4 beziehungsweise PlayStation VR erhältlich. Fans des dunklen Ritters mit einer HTC Vive oder Oculus Rift mussten also bisher lange auf den PC-Release warten. Wie Warner Bros. bekannt gegeben hat, erscheint der Titel nun am 25. April 2017 für den Computer.

Mit den Händen der Fledermaus

Ihr steuert in Batman Arkham VR die namensgebende Fledermaus aus der Ego-Perspektive. Durch etwa die Vive-Controller oder Oculus Touch übernehmt Ihr die Kontrolle über die Hände von Batman – inklusive seiner Gadgets. So löst Ihr in Gotham City entweder Rätsel, rekonstruiert Verbrechen oder legt Euch mit Bösewichten an. Frei bewegen dürft Ihr Euch allerdings auch in der Version für die HTC Vive und Oculus Rift nicht: Die Fledermaus "beamt" sich von einer Position zur nächsten. Womöglich haben die Entwickler diese Art der Fortbewegung gewählt, um das Auftreten der sogenannten "Motion-Sickness" zu verhindern.

Für PlayStation VR kostet der Titel im PSN Store aktuell 19,99 Euro. Einen Preis für die Version für HTC Vive beziehungsweise Oculus Rift von Batman Arkham VR hat der Hersteller noch nicht genannt. Offenbar lässt Euch der Titel aber nur kurz in die Haut des Dark Knight schlüpfen: Die gesamte Spielzeit des Games soll rund eine Stunde betragen und fällt damit recht kurz aus.

Weitere Artikel zum Thema
Face­book Spaces erwei­tert die virtu­elle Reali­tät um eine soziale Kompo­nente
Alexander Kraft
Fast wie im echten Leben, nur virtuell: Treffen mit Freunden in Facebook Spaces.
Auf der Entwicklerkonferenz f8 stellte das Unternehmen die Beta-Version der neuen Plattform vor, die nun auch mit Oculus Rift genutzt werden kann.
Face­book könnte auf f8 eine kabel­lose Oculus Rift zeigen
Alexander Kraft
Oculus Connect conference
Weg vom Kabel, hin zu mehr Bewegungsfreiheit. Zeigt Facebook auf der F8-Konferenz eine neue Version ihrer kabellosen VR-Brille?
Oculus Rift plus Touch-Bundle ist ab sofort 200 Euro güns­ti­ger
Christoph Lübben
Zur Nutzung von Oculus Rift inklusive Touch-Controller benötigt Ihr einen schnellen PC
Günstiger in die VR-Welt einsteigen: Die Oculus Rift und dazugehörigen Touch-Controller kosten gemeinsam ab sofort knapp 200 Euro weniger.