Bayerns Polizei rüstet auf – mit neuen iPhones und eigenem Messenger

Supergeil !11
Bayerns Polizei hat bald in jedem Streifenwagen ein iPhone
Bayerns Polizei hat bald in jedem Streifenwagen ein iPhone(© 2016 CURVED)

Upgrade für die Polizei Bayern: Die Beamten erhalten demnächst neue iPhones für den Dienst. Auch ein eigener Messenger ist in Arbeit, über den wichtige Informationen und Inhalte schnell untereinander ausgetauscht werden können.

Vor knapp einem Jahr fand im Münchener Olympia-Einkaufszentrum ein Amoklauf statt. Gerade in dieser Situation ist jedoch das Funknetz der Polizei ausgefallen, wie die Welt berichtet. Demnach sollen die Beamten ihre Kollegen über Messenger wie WhatsApp informiert haben – bis das Netz rund um den Tatort zusammengebrochen ist. Offenbar ist Bayern demnächst für solche Vorfälle gewappnet: Ein Polizei-Messenger wird entwickelt, der den schnellen und sicheren Austausch ermöglichen soll, sofern das Mobilfunknetz nicht überlastet ist.

Kein Ersatz für das Funknetz

Über den Polizei-Messenger sollen die Beamten zum Beispiel Bilder von Tatorten oder Tätern schnell untereinander austauschen können. Für Datenübertragungen in dieser Größenordnung sei das digitale Funknetz selbst zu langsam. Die App soll rund 3,7 Millionen Euro kosten, genutzt wird das Programm "Teamwire". Über Gruppen-Chats kommunizieren die Polizisten dann miteinander, insgesamt sei das System sicher und zuverlässig.

Offenbar handelt es sich um eine Anwendung für iOS: Zur Nutzung des Messengers sollen die Polizeiverbände mit iPhones ausgestattet werden. Etwa 2800 Geräte werden bis Ende 2017 angeschafft. Im Laufe des Jahres 2018 soll dann jeder Dienstwagen mit einem Apple-Gerät ausgestattet werden. Die Polizei habe sich aufgrund der hohen Sicherheit für iOS entschieden. Welches iPhone-Modell zum Einsatz kommt, geht aus dem Bericht nicht hervor.

Trotz neuem Messenger und iPhone soll der digitale Polizeifunk aber nicht in Rente geschickt werden: Die neue Technologie sei eher eine Ergänzung und keine Ablösung. Sprachübertragungen sollen immer noch via Funk stattfinden. Wenn sich die Dienst-Smartphones und -Chats im Alltag der Beamten bewähren, ist es denkbar, dass auch weitere Bundesländer damit ausgestattet werden.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone Xs Max: Akku hält länger als bei Pixel 3 XL und Galaxy Note 9
Christoph Lübben
Das iPhone Xs Max hat wohl eine lange Akkulaufzeit
Das iPhone Xs Max hat einen kleineren Akku als einige Top-Geräte mit Android. Dennoch bietet das iOS-Smartphone wohl eine lange Akkulaufzeit.
Neues Knie oder neue Hüfte? Apple Watch soll künf­tig helfen
Michael Keller
Die Apple Watch Series 4 soll auch als Gesundheits-Wearable dienen
Die Apple Watch Series 4 soll künftig ganz bestimmten Patienten helfen: Das Wearable wird nun nach chirurgischen Eingriffen getestet.
iPhone 2019 soll ebenso wasser­dicht werden wie iPhone Xr
Lars Wertgen3
Die aktuelle iPhone-Generation ist ebenfalls nach IP68 zertifiziert
iPhone Xr, Xs und Xs Max sind nach IP68 zertifiziert. Die iPhone-2019-Modelle sollen ebenfalls staub- und wasserdicht werden.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.