Berliner Apple Store nach iPhone 6-Release überfallen

Unfassbar !16
Apple Store am Ku'damm: Wo zuvor noch iPhone-Fans Schlang standen, schlugen am Samstagabend Räuber zu
Apple Store am Ku'damm: Wo zuvor noch iPhone-Fans Schlang standen, schlugen am Samstagabend Räuber zu(© 2014 Twitter/JoSadtner)

Zum Release von iPhone 6 und iPhone 6 Plus warteten nicht nur zahlreiche Apple-Fans vor den Toren des Apple Stores am Berliner Kurfürstendamm: Am Samstagabend lauerten hier auch maskierte Räuber – allerdings nicht auf die begehrten Smartphone, sondern auf deren finanziellen Ertrag.

Mehrere maskierte und bewaffnete Täter überwältigten laut einem BILD-Bericht einen Sicherheitsdienst-Mitarbeiter, als dieser gerade Geldpakete aus dem Apple Store zu einem Geldtransporter bringen wollte. Dabei wurde dem Boten – neben einer möglicherweise mehrere 100.000 Euro schweren Beute – auch dessen Revolver abgenommen, wie die Polizei inzwischen bestätigt habe. Die Räuber verschwanden flugs in einem bereitstehenden Fluchtwagen, von dem sie Minuten später nur noch ein ausgebranntes Wrack hinterließen. Laut eines Augenzeugenberichts setzten sie ihre Flucht in einer weißen Limousine gen Autobahn fort.

Zweiter Polizeieinsatz am Ku'damm wegen des iPhone 6

Die Einführung von iPhone 6 und iPhone 6 Plus machte der Berliner Polizei am Ku'damm an diesem Wochenende jedenfalls einige Arbeit. Neben dem Einsatz aufgrund des Raubüberfalls am Samstag wartete hier bereits zwei Tage zuvor ein Job auf die Beamten, in Gestalt der erwartungsfrohen Menge frühzeitig anstehender Kunden nämlich. Die daraufhin gemeinsam mit den Betreibern veranlasste Absperrung des Apple Stores dürfte im Verglich zum späteren Raubüberfall an selber Stelle eher eine Kleinigkeit gewesen sein.

Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S9: Display soll bis zu 90 Prozent der Vorder­seite einneh­men
Guido Karsten11
Naja !6Beim Galaxy S8 liegt die "Screen-to-Body-Ratio" bereits bei knapp über 83 Prozent
Beim Galaxy S9 soll das Display einen noch größeren Teil der Vorderseite bedecken als beim Vorgänger. Fällt der Rand unten dann weg?
Libra­tone Q Adapt On-Ear made for Google im Test
Marco Engelien
Dynamisches Duo: der Libratone Q Adapt On-Ear und das Pixel
Der Libratone Q Adapt On-Ear gehört zu den ersten Geräten, die das Label "made for Google" tragen. Was das bedeutet, erklären wir im Test.
Face­book bedient sich mal wieder bei Snap­chat
Francis Lido
Der Facebook Messenger könnte bald ein aus Snapchat bekanntes Feature erhalten
Der Facebook Messenger will wie Snapchat sein: Es wird ein Feature getestet, das Nutzer für den Austausch von Mitteilungen mit einem "Streak" belohnt.