“Black Mirror” Staffel 4: Schon der erste Trailer ist Dystopie pur

Die Serie "Black Mirror" beschäftigt sich mit den Schattenseiten der Technik, die viele von uns so lieb gewonnen haben. Auch die vierte Staffel zeichnet wieder ein düsteres Bild für die Zukunft. Was Euch in einer der kommenden Folgen erwartet, zeigt nun ein von Netflix veröffentlichter Teaser.

Der knapp einminütige Clip bietet eine Vorschau auf die Episode "Arkangel", für die laut Deadline Jodie Foster Regie geführt hat. Diese handelt offenbar davon, wie der Fortschritt in einer fiktiven Zukunft Eltern bei der Erziehung ihrer Kinder behilflich sein wird. Die vierte Staffel soll 2018 auf Netflix erscheinen.

Totale Kontrolle für Helikoptereltern?

Der auf YouTube veröffentlichte Teaser beginnt eigentlich vollkommen unbeschwert: Eine Mutter (Rosemarie DeWitt) spielt mit ihrer Tochter Verstecken, lacht mit ihr und bringt sie nach einem für die Kleine offenbar spaßigen Tag ins Bett. In der darauf folgenden Szene sieht man die Mutter dann mit einem älteren Mann, der sich an die Zeit erinnert, in der man einfach die Tür aufmachte und die Kinder Kinder sein ließ. In der heutigen Zeit eigentlich nichts Ungewöhnliches, doch in der Zukunft, in der "Arkangel" spielt, offenbar schon längst nicht mehr an der Tagesordnung, wie der Zuschauer wenig später erfährt.

Als die Mutter ihre Tochter auf dem Spielplatz kurz aus den Augen verliert, gerät sie in Panik. Glücklicherweise taucht das Mädchen kurz darauf wieder auf. Doch die verängstigte Mutter hat das anscheinend so mitgenommen, dass sie beschließt, ihre Tochter einer fragwürdigen Prozedur zu unterziehen, die ein Ausbüxen in Zukunft wohl verhindern soll: Am Ende des Teasers injiziert eine Ärztin der Kleinen eine Spritze in die Schläfe. Was genau das bewirken soll, lässt der Teaser offen. Doch die Einblendung "Der Schlüssel zu einer guten Elternschaft ist Kontrolle" lässt Schlimmes erahnen.