BQ versorgt drei Smartphones mit dem Update auf Android 7.1.1 Nougat

Das BQ Aquaris U Plus wurde im Herbst 2016 vorgestellt
Das BQ Aquaris U Plus wurde im Herbst 2016 vorgestellt(© 2017 BQ)

Der spanische Smartphone-Hersteller BQ zeigt den großen Unternehmen, wie Updates gehen: Mit dem Aquaris U Plus, dem Aquaris U Lite und dem Aquaris U sollen nach dem Aquaris X5 Plus nun drei weitere Geräte von BQ mit einem Update auf Android 7.1.1 ausgestattet werden. Dies kündigte der Hersteller nun auf seiner deutschen Facebook-Seite an.

Schon bei dem ersten Update für das Aquaris X5 Plus dürften nicht nur wir, sondern wohl auch einige Sony-Mitarbeiter überrascht geblinzelt haben. Obwohl der japanische Smartphone-Hersteller vorher noch versprochen hatte, auf jeden Fall das erste Unternehmen zu sein, das nach Google ein Gerät mit Android 7.1.1 ausstattet, legte BQ plötzlich vor. Noch immer hat kein Xperia-Smartphone das Update erhalten – und BQ beginnt bereits mit der Verteilung an die nächsten drei Geräte.

Aquaris U Plus macht den Anfang

Seit dem 30. März soll das Update mit Android 7.1.1 bereits für das BQ Aquaris U Plus ausrollen und schon am 31. März soll die Aktualisierung für das Aquaris U Lite folgen. Für das Aquaris U gibt es zwar noch keinen genauen Termin des Herstellers, doch sollen Nutzer  des Einsteiger-Smartphones lediglich ein paar Tage warten müssen.

Auch wenn BQ seine Android-Updates offenbar sehr viel schneller verteilt als so manch anderer großer Hersteller, gibt es natürlich auch im Angebot des spanischen Unternehmens Geräte, die noch auf eine frische Software warten. Sollte BQ aber das aktuelle Tempo beibehalten, darf man zuversichtlich sein, dass auch Smartphones wie beispielsweise das BQ Aquaris X5 bald Android 7.1.1 erhalten.


Weitere Artikel zum Thema
Kommt eine Pixel-Watch? Google kauft Smart­watch-Tech­no­lo­gie von Fossil
Sascha Adermann
Fossil bietet mehrere Smartwatches an, beispielsweise die Venture HR
Werden die Pläne für eine Pixel-Watch konkreter? Google hat für mehrere Millionen US-Dollar Smartwatch-Technologie und Mitarbeiter von Fossil gekauft.
Google Maps weist nun auf Geschwin­dig­keits­be­gren­zun­gen hin
Michael Keller
Google Maps bietet praktische Funktionen für die Fahrt
Sicher unterwegs mit Google Maps: Der Kartendienst weitet derzeit ein praktisches Feature aus – die Einblendung der erlaubten Höchstgeschwindigkeit.
EU-Recht: So könn­ten Google-Ergeb­nisse künf­tig ausse­hen
Sascha Adermann
Das geplante neue Urheberrecht der EU stellt Google vor Probleme
Das neue Urheberrecht der EU könnte für Google teuer werden. Aber auch die Nutzer könnten künftig Nachteile haben.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.