"Call of Duty: Black Ops 4": Erste Beta enttäuscht offenbar

"Call of Duty: Black Ops 4": Waffen mit hoher Feuerrate sollen einen Vorteil haben
"Call of Duty: Black Ops 4": Waffen mit hoher Feuerrate sollen einen Vorteil haben(© 2018 Activision)

Vorbesteller von "Call of Duty: Black Ops 4" für die PlayStation 4 können den Multiplayer-Modus noch bis zum Abend des 6. August 2018 testen. Allerdings bleibt die erste Beta-Version offenbar hinter den Erwartungen der Spieler zurück.

Gamesradar hat die Multiplayer-Beta zu "Call of Duty: Black Ops 4" getestet und bezeichnet die Grafik als mittelmäßig. Es seien kaum Verbesserungen zum Vorgänger zu erkennen, der bereits 2015 auf den Markt gekommen ist. Auch das Gameplay sei nicht sonderlich "smooth", wofür unter anderem lange Ladezeiten verantwortlich sein sollen. Ein womöglich noch größeres Problem könnte allerdings das neue Rüstungssystem darstellen.

Rüstungssystem sorgt für Unmut

Dieses erschwere es euch enorm, eure Gegner auszuschalten: Die "TTK" (Time To Kill) soll in "Call of Duty: Black Ops 4" deutlich höher sein als in den vorherigen Teilen der Spielereihe. Was sich für den Gelegenheitsspieler erst mal wenig dramatisch anhört, beschäftigt offenbar etliche Zocker, die ihrem Frust auf Reddit Ausdruck verleihen. Ein Beitrag, der die Streichung des Rüstungssystems fordert, hat bereits über 1200 positive Bewertungen erhalten.

Ein anderer wiederum erklärt detailliert, wieso das neue Rüstungssystem die Spielbalance von "Call of Duty: Black Ops 4" beeinträchtigt. Unter anderem scheint es Waffen mit einer niedrigen Schussrate zu benachteiligen. Entwickler Treyarch hat sich seinerseits auf Reddit bereits zu dem Feedback der Spieler geäußert. Man habe die Besorgnis der Community zur Kenntnis genommen und behalte das Rüstungssystem im Auge.

Zum jetzigen Zeitpunkt sei es aber noch früh für eine Reaktion. Zunächst wolle Treyarch weitere Spielerdaten sammeln, um die Situation richtig bewerten zu können. Auch das sogenannte "Bunny Hopping" stehe unter Beobachtung. Dabei handelt es sich um eine Taktik, bei der ihr euch durch Sprünge schneller bewegen könnt, als es eigentlich möglich sein sollte. Darüber hinaus seien Optimierungen für die Frame-Rate und das Spawn-System vorgesehen.

Weitere Artikel zum Thema
"Anthem" ist da – das sagen die ersten Tests
Christoph Lübben
In "Anthem" gibt es offenbar noch einige Probleme, die den Spielspaß drücken
"Anthem" könnt ihr ab sofort im Handel kaufen. Die ersten Testberichte zum Top-Titel sind ebenso schon da – und die Stimmen sind nicht sehr positiv.
"Apex Legends" soll kosten­lo­sen Battle Pass erhal­ten
Sascha Adermann
Gibt es in "Apex Legends" künftig einen kostenlosen Battle Pass?
"Apex Legends" könnte euch bald zwei Battle-Pass-Varianten anbieten. Eine davon soll kostenlos sein.
Bringt Micro­soft den Xbox Game Pass auf die Nintendo Switch?
Christoph Lübben
Mit Joy-Cons "Halo" auf der Nintendo Switch zocken? Vielleicht ist das bald möglich
Auf der Nintendo Switch "Gears of War" und "Halo" zocken? Angeblich kommen der Xbox Game Pass und Spiele-Streaming auf die Hybrid-Konsole.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.