"Call of Duty: WWII" hat einen Trailer und einen Termin

Activision hat das nächste "Call of Duty" ("CoD") mit einem ersten Trailer offiziell angekündigt. In der dazugehörigen Pressemitteilung heißt es, das neue alte Setting sei ein "ehrliches Portrait des Zweiten Weltkriegs". 

Am Mittwochabend, dem 26. April, um 19 Uhr waren die letzten Sekunden des Timers herunter gezählt. Dieser hatte auf der "CoD"-Webseite auf die offizielle Enthüllung des neuen Serienablegers hingewiesen. Inzwischen ist ein Trailer online, der erste Spielszenen zeigt.

Zurück zu den Wurzeln

Dass Sledgehammer Games, das Entwicklerstudio hinter "Call of Duty: WWII" (CoD), die Serie nicht noch weiter in die Zukunft trägt, sondern zurück zu seinen Anfängen führen wird, war schon länger bekannt. Undichte Quellen und vorab veröffentlichtes Marketingmaterial hatten das Szenario auf den Zweiten Weltkrieg eingegrenzt. Die Entscheidung dazu sei bereits vor zweieinhalb Jahren getroffen worden, so Eric Hirshberg, CEO von Activision, also kurz nach "CoD: Advanced Warfare", Sledgehammer Games' letztem Spiel.

Die von 4Players im Vorfeld geäußerte Vermutung, dass sich das Spiel inhaltlich an der TV-Serie "Band of Brothers" orientieren könnte, scheint sich teilweise bewahrheitet zu haben. Zumindest Kenner der TV-Serie oder des Films "Saving Private Ryan" dürften sich bei den im Trailer gezeigten Spielszenen daran erinnert fühlen. GameStar hat sich das Spiel in London parallel zur Ankündigung angeschaut und weitere Details mitgebracht. Protagonist des Spiels ist demnach ein junger Rekrut der amerikanischen 1st Infantry Division namens Red Daniels. Serientypisch werden wir im Verlauf des Spiels aber auch andere Figuren durch den Zweiten Weltkrieg steuern, zum Beispiel einer Kämpferin der französischen Résistance.

Auch der Mehrspielermodus werde einige Anpassungen an das Setting erfahren. Die zuletzt sehr dominanten futuristischen Gadgets wird es logischerweise nicht im neuen "Call of Duty" geben. Stattdessen solle es sich bei den Matches um "bodenständigerer, taktischerer Kämpfe" handeln, die möglicherweise an das Spielgefühl von "Battlefield" erinnern könnten. Auch die nicht tot zu kriegenden "CoD"-Zombies sind wieder mit von der Partie.

"Call of Duty: WWII" erscheint am 3. November 2017 für die PlayStation 4, die Xbox One und den PC. Sony hat sich wie in den Jahren davor neue Inhalte, wie die Vorbesteller-Beta und die DLCs, zeitexklusiv gesichert.


Weitere Artikel zum Thema
Apple Music, Spotify und Co. erhal­ten mehr Einfluss auf die Charts
Michael Keller
Apple Music soll bei der Chart-Platzierung ein stärkeres Gewicht zukommen
Apple Music hat im Musikgeschäft mehr Macht: Kostenpflichtige Streaming-Dienste haben künftig mehr Einfluss auf die US-Charts als Gratis-Angebote.
Nintendo Switch Marke Eigen­bau: Bast­ler erstellt Rasperry-Hand­held
Francis Lido
Zelda auf dem Nintimdo RP
Ein Bastler hat eine Handheld-Konsole entworfen, die wie die Switch auch an den Fernseher angeschlossen werden kann.
Nintendo Switch unter­stützt kabel­lose Kopf­hö­rer – wenn sie ein Kabel haben
Christoph Lübben
Nintendo Switch ist mit kabellosen Kopfhörern kompatibel – irgendwie
Seit dem Update auf Version 4.0 kann die Nintendo Switch wohl mit kabellosen Kopfhörern genutzt werden. Angeblich geht das aber nicht ganz ohne Kabel.