#Casegate: Samsung räumt mögliche Probleme mit Galaxy S6 edge-Hüllen ein

Peinlich !64
Das Clear View Case für das Samsung Galaxy S6 und S6 edge kommt seiner Aufgabe offenbar nicht ganz nach
Das Clear View Case für das Samsung Galaxy S6 und S6 edge kommt seiner Aufgabe offenbar nicht ganz nach(© 2015 Samsung)

Wer ein Samsung Galaxy S6 oder ein Galaxy S6 edge sowie das dazugehörige offizielle Clear View Case besitzt, der sollte gut auf sein Smartphone Acht geben, denn unter Umständen kann in dieser Kombination das Display Schaden nehmen. Auch Samsung ist mittlerweile auf die Berichte der Betroffenen aufmerksam geworden.

Es handelt sich also offenbar wirklich um ein ernstzunehmendes Problem und nicht nur um Einzelfälle, in denen die Nutzer Ihr Galaxy S6 oder ihr Galaxy S6 edge samt Clear View Cover nicht ordnungsgemäß verwendet haben. Gegenüber SamMobile bestätigte Samsung mittlerweile, dass man auf das Problem aufmerksam geworden ist und dass es nun näher untersucht wird.

Ein Problem mit dem verwendeten Gorilla Glas 4?

Ein Techniker einer Reparaturwerkstatt soll gegenüber der Webseite außerdem angegeben haben, dass er die oberste Schicht des beim Galaxy S6 und Galaxy S6 edge verwendeten Gorilla Glas 4 für etwas schwach hält. Inwiefern diese persönliche Einschätzung der Ursache für das Problem zutreffend sein könnte, ist natürlich unklar. Samsung dürfte aber sicherlich nach Abschluss der Untersuchungen verraten, wie mit der Situation weiter verfahren wird.

In unserem ersten Bericht zum vermeintlichen "#Casegate" erklärten wir bereits, wie die kleinen Kratzer auf dem Display des Samsung Galaxy S6 edge zustande kommen. Mittlerweile ist klar, dass wohl auch das Galaxy S6 von den ungewollten Nebeneffekten des offiziellen Clear View Covers betroffen ist.

Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S6 Edge Plus: Samsung stellt monat­li­che Sicher­heits­up­da­tes ein
Lars Wertgen1
Das Samsung Galaxy S6 Edge Plus ist im September 2015 erschienen
Das Samsung Galaxy S6 Edge Plus und Galaxy Note 5 erhalten in Zukunft keine regelmäßigen Sicherheitspatches mehr. Ausnahmen sind dennoch möglich.
Galaxy S6 und S6 Edge: Samsung stellt Unter­stüt­zung ein
Lars Wertgen4
UPDATESamsung lässt seine einstigen Flaggschiffe fallen
Samsung versorgt Galaxy S6 und S6 Edge nicht weiter mit Sicherheitsupdates. Das Galaxy S6 Edge Plus und S6 Active sind zunächst nicht betroffen.
Samsung Buds: AirPods-Konkur­ren­ten könn­ten Anfang 2019 erschei­nen
Francis Lido
Mit den Gear Icon X hat Samsung bereits kabellose In-Ears im Programm
Samsung könnte 2019 neue kabellose In-Ears veröffentlichen. Das Unternehmen hat sich die Rechte an der Bezeichnung "Samsung Buds" gesichert.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.