Centriphone: die abgefahrene iPhone-Lasso-Zentrifugen-Slow-Motion-Actioncam

Centriphone: ein iPhone-Experiment
Centriphone: ein iPhone-Experiment (© 2016 Nicolas Vuignier )
29

GoPro ist die Macht bei Actioncam-Aufnahmen. Doch der Skifahrer Nicolas Vuignier wollte einen ungewöhnlichen Look für seine halsbrecherische Abfahrt in den Schweizer Alpen. Also befestigte er ein iPhone an Schnüren und schleuderte es um seine eigene Achse. Das Ergebnis kann sich absolut sehen lassen.

(© 2024 CURVED )

Centriphone - an iPhone video experiment by Nicolas Vuignier

Wir leiten dich jetzt zu YouTube weiter.

Jetzt ansehen auf

Kein Wunder, dass der Clip schon innerhalb nur eines Tages rund eine Million Mal angeklickt wurde. Das 25-jährige Skiass zeigte sich sichtlich überrascht von dem Erfolg und will nun schnellstmöglich ein Making-of nachliefern. Denn wie er das iPhone sicher an Schnüren befestigt hat und dazu noch vermieden hat, dass sich die Seile während der Fahrt verknoten, hat Vuignier noch nicht verraten.

Laut eigener Aussage hat er sich bei der Auswahl der richtigen Kamera bewusst gegen eine GoPro und für das iPhone entschlossen. Der Grund: Die Actioncam kann nicht mit 240 Bildern pro Sekunden in solch einem Weitwinkel aufnehmen.

Dass in so kurzer Zeit so viele Menschen das Video angesehen haben, dürfte aber nicht nur an dem ungewöhnlichen Kameraaufbau liegen. Schließlich sehen wir hier einen Mann, der eine schwere Abfahrt meistert. Mit einer Hand. Während er in der anderen Hand ein iPhone wie ein Lasso schwingt. Respekt, Nicolas Vuignier!

Wie findet ihr das? Stimmt ab!
Weitere Artikel zum Thema