China arbeitet an eigenem Windows-Konkurrenten

Kann China im Software-Sektor an die Handwerkskunst vergangener Tage anschließen?
Kann China im Software-Sektor an die Handwerkskunst vergangener Tage anschließen?(© 2014 CC: Flickr/romainguy)

Not macht erfinderisch: Die Angst vor einer US-Überwachung unter iOS, Android und Windows veranlasst China, ein eigenes Betriebssystem ins Leben zu rufen. Zunächst ist es nur für Desktop-Rechner geplant, später soll die Kompatibilität für Mobilgeräte erfolgen. Die Arbeit sei bereits sehr weit fortgeschritten.

Im Oktober sei frühestens mit dem chinesischen Betriebssystem zu rechnen, erklärt der leitende Entwickler Gungnan Ni laut eines Berichts der chinesischen Nachrichtenagentur Xinhua. Erst im März hatte das Team seine Arbeit aufgenommen, nicht ohne Probleme: Da es sich um ein halb-staatliches, halb-privates Gemeinschaftsprojekt handelt, komme es immer wieder zu Meinungsverschiedenheiten. Ni selbst spricht sich dafür aus, dass der Staat künftig alleine involviert ist, da man derzeit zu stark abhängig vom Google-OS sei: "China besitzt mehr als ein Dutzend Entwickler mobiler Betriebssysteme ohne geistiges Eigentum, da deren Forschung auf Android basiert"

Windows 8 in Behörden verboten

Zwar habe China bereits in der Vergangenheit ein eigenes Betriebssystem hervorgebracht, doch hätten diese nicht mit den westlichen Counterparts aufnehmen können, da sie technisch hinterherhinkten. Chinas Regierung hat erst vor Kurzem die Nutzung westlicher Soft- und Hardware in den Büros öffentlicher Stellen untersagt, darunter Windows 8 sowie iPads und MacBooks, aus Angst, durch etwaige Hintertürchen Spionage Tür und Tor zu öffnen. Auch iOS 7 und das iPhone wurden in den lokalen Medien kritisch beäugt, da die Behörden aufgrund der Standortlokalisierung eine Überwachung und Sicherheitslücken befürchteten.


Weitere Artikel zum Thema
Nokia 9 beim MWC 2018? HMD Global verspricht "gute Show"
Christoph Lübben5
So soll das Nokia 9 aussehen
Wird das Nokia 9 doch nicht mehr im Jahr 2017 vorgestellt? HMD Global könnte das Top-Gerät erst 2018 auf dem Mobile World Congress zeigen.
Ist iOS 11.2 schon bald fertig? Apple veröf­fent­licht die vierte Beta
Guido Karsten
Mit iOS 11.2 soll auch die Direktüberweisung zwischen Nutzern per Apple Pay Cash möglich werden
Apple hat mittlerweile die vierte Beta von iOS 11.2 veröffentlicht und die Abstände werden kürzer. Folgt womöglich schon bald der finale Release?
Huawei arbei­tet wohl eben­falls an 3D-Gesichts­er­ken­nung
Guido Karsten35
Das Huawei Mate 10 Pro besitzt noch keine Frontkamera mit Tiefenwahrnehmung
Seit dem iPhone-X-Release dreht sich im Smartphone-Bereich alles um Kameras mit Tiefenwahrnehmung. Nun heißt es, auch Huawei schlägt diesen Weg ein.