Chinesischer Hersteller vergleicht Apple mit Hitler

Peinlich !23
Das X900 kommt im Gegensatz zu Jia Yueting ohne rechten Rand aus
Das X900 kommt im Gegensatz zu Jia Yueting ohne rechten Rand aus(© 2015 Gizmochina)

Zweifelhafte Werbung für ein neues Smartphone – mit Hitler: Der CEO des chinesischen Unternehmens LeTV, Jia Yueting, hat im Forum Weibo unter seinem Account ein Bild veröffentlicht, das für ein Smartphone des Unternehmens werben soll. Darauf ist der Diktator am rechten Rand abgebildet, auf dessen Armband anstelle des Hakenkreuzes das Logo von Apple zu sehen ist.

Hinter Hitler ist ein Absperrband zu sehen, auf dem "Caution - Do Not Cross" (Achtung: Betreten verboten) steht. Auf der anderen Seite des Bildes ist eine Vielzahl an lachenden Menschen zu sehen, im Hintergrund befindet sich eine offene Tür, die von einem Smartphone-Gehäuse umgeben ist. Dabei soll es sich um das LeTV X900 handeln, das der Hersteller bald veröffentlichen will.

Apple-Bashing auf neuer Stufe

Der Text über dem Bild verdeutlicht, worauf der wenig schmeichelhafte Vergleich von Jia Yueting abzielt: Mit "Crowdsourced, Freiheit vs. Arroganz, Tyrannei" will der CEO offenbar die Unterschiede zwischen Android und iOS verdeutlichen, berichtet The Verge. In dem Post zu dem Bild schreibt der Chef von LeTv, dass die iOS-Dominanz ein arrogantes Regime sei; LeTV hingegen würde vorsichtig erfragen, ob eine Innovation in Ordnung sei.

Apple als arrogant und eingrenzend zu kritisieren, ist durchaus üblich: So lautet auch die subtile Botschaft der aktuellen Werbekampagne von Google für sein Betriebssystem Android ("Be together. Not the same."), dass iOS und Apple demgegenüber Individualität erstickt und sich restriktiv verhält. Mit seinem Hitlervergleich schießt Jia Yueting aber weit über die Grenzen des guten Geschmacks hinaus.

Das LeTV X900 soll übrigens ein 5,5-Zoll-Display und einen 4 GB großen Arbeitsspeicher besitzen. Auch ein USB Typ-C-Port ist für das Smartphone im Gespräch. Zudem sind bereits Bilder im Umlauf, die ein Gerät zeigen, das beinahe ohne Rand auskommt. Es ist aber fraglich, ob LeTV für das Gerät angesichts der geschmacklosen Werbung ein positives Image aufbauen kann.


Weitere Artikel zum Thema
Falt­bare Geräte: Wird Apple das Feld von hinten aufrol­len?
Christoph Lübben
Das Display der Apple Watch könnte irgendwann einer flexiblen Variante weichen
Apple soll über ein Display nachdenken, das sich aufrollen lässt. Ein solcher Bildschirm könnte der faltbaren Konkurrenz überlegen sein.
iPhone: FaceTime-Fehler verhin­dert Hinzu­fü­gen weite­rer Teil­neh­mer
Francis Lido
Gruppen-Facetime ermöglicht Video-Telefonate mit bis zu 32 Personen
FaceTime bereitet erneut Probleme: Einige Nutzer können einem laufenden Gespräch offenbar keine weiteren Teilnehmer hinzufügen.
iPho­nes und Co.: Diese Apple-Neuhei­ten sagt ein Analyst für 2019 voraus
Francis Lido
Die kommenden iPhones werden wohl genauso groß wie die aktuellen Modelle
Neue iPhones, iPads, MacBooks und mehr: Apple hat 2019 offenbar viel vor.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.